dsc_7097-amercianfootball

S-Camp im Jugendhaus Weilimdorf: Trend-Sportler machen Station auf dem Bike-Park

Im Rahmen des S-Camp stand in diesen Sommerferien im Jugendhaus Weilimdorf Biken auf dem Programm. Die Teilnehmer der Bike-Woche erwartete ein abwechslungsreiches Programm Grundlagentraining im Bike-Park des Jugendhauses sowie Ausflügen in die nähere und weitere Umgebung. Aber auch die Trend-Sportler machten Station auf dem Bike-Park.

Im Rahmen des S-Camp stand in diesen Sommerferien im Jugendhaus Weilimdorf Biken auf dem Programm. Die Teilnehmer der Bike-Woche erwartete ein abwechslungsreiches Programm Grundlagentraining im Bike-Park des Jugendhauses sowie Ausflügen in die nähere und weitere Umgebung. Aber auch die Trend-Sportler machten Station auf dem Bike-Park.

Die Stuttgarter Jugendhaus gGmbH hat in den Sommerferien zum wiederholten Mal das Programm S-Camp aufgelegt. Das S-Camp umfasst ein vielfältiges Angebot mit actionreichen Kursen aus den verschiedensten Themengebieten. Angeboten wurden in diesem Jahr Kurse aus den Bereichen Fashion, Film, Musik, Theater und Technik sowie Tanz, Adven- ture, Parkour, Biken, etc. Durchgeführt wurden die verschiedenen Kurse in den Stuttgarter Jugendhäusern. Ein besonderes Angebot war der Kurs „Trendsport“, der von Fabian Wolbert geleitet wurde. Die Teilnehmer lernten während der Woche die verschiedensten Trendsportarten kennen.

„Zum Start am Montag gab es einen Kennenlerntag im Park“, erklärt Wolbert, der schon seit vier Jahren beim S-Camp als externer Coach dabei ist. Der Kurs „Trendsport“ sei der erste, den er verantwortlich leite, verrät der Sporttherapeut und Personal-Trainer, der sich im Bereich Life-Kinetik spezialisiert hat. Life-Kinetik fließe im Tagesablauf auch immer wieder ein, so Wolbert. Life-Kinetik sei eine Trainingsform, bei der Wahrnehmung, Gehirnjogging und Bewegung gemeinsam geschult werden. „Dadurch wird die Leis­tungsfähigkeit gesteigert und verschiedenen Gehirnareale werden trainiert“, erläutert Wolbert.

Auf dem Sportprogramm am Montag stand außerdem Stabfechten, eine Mischung aus Stockkampf und Säbelfechten mit einem Stab von 115 Zentimetern Länge. Am zweiten Tag ging es zu verschiedenen Wassersportarten auf die Enz bei Bietigheim-Bissingen. Stand-up Paddeln (Paddeln im Stehen auf einer Art Surfbrett mit einem Stechpaddel), Kajak- und Kanufahren standen hier auf dem Programm.

Am Mittwoch waren die Trendsportler bei den „Silver Arrows“ und konnten sich mit American Football vertraut machen. Zunächst stand dort Werfen und Fangen des Footballs an, danach wurden verschiedene Spielzüge gelernt. Highlight war sicher ein Flag-Football-Matsch – sozusagen Football light ohne Tackling. Den Jungs und Mädels hat es offensichtlich viel Spaß gemacht, denn beim Besuch im Jugendhaus hatten sie einen Football dabei, um auf dem Kunstrasen eine kleine Partie zu spielen.

Am Donnerstagvormittag stand die israelische Selbstverteidigungstechnik Krav Maga auf dem Programm und am Nachmittag Biken mit Felix Schmidt _(im Bild rechts)_. Schmidt, der selbst schon seit 2003 Downhill-Rennen fährt und vor zwei Jahren bei den Deutschen Meisterschaften am Start war, gehört seit einigen Jahren zum Betreuerpool des Weilimdorfer Jugendhauses. Ziel des Kurses im Jugendhaus sei es, das Interesse der Jugendlichen für den Bike-Sport zu wecken.

Nach einer kurzen Einführung, bei der Schmidt mit Nachdruck deutlich machte, dass der Pump-Track beim Jugendhaus Weilimdorf ohne Helm nicht befahren werden darf, ging es auf die Strecke. Schon nach kurzem hatten die Trend­sportler den Dreh raus und drehten ihre Runden.

Pump-Tracks gebe es nicht nur in Weilimdorf, weiß Schmidt. Ganz in der Nähe, in Gerlingen (ebenfalls beim Jugendhaus) und in Botnang auf dem Sportgelände der SKG Botnang im Himmerreich gibt es weitere Strecken. Diejenigen, die gerne Downhill fahren, müssen sich – wenn sie in Stuttgart bleiben wollen – voraussichtlich noch bis Mitte Oktober gedulden. Dann soll die Downhill-Strecke von Degerloch in den Stuttgarter Süden fertig sein. Bis es soweit ist, müssen Down­hiller noch auf weiter entfernte Strecken ausweichen. In Bad Wildbad und in Todtnah gebe es sehr anspruchsvolle Strecken, weiß Schmidt. Und auch sein Heimatverein, der SC Korb betreibt eine Strecke am Hanweiler Sattel. Die Radsportabteilung des SC Korb sei von Downhillern gegründet worden, weiß Schmidt. „Sie wollten eine legale Strecke bauen und haben dafür den Wald zur Verfügung gestellt bekommen“, erläutert Schmidt. Auf der Strecke am Hanweiler Sattel würden jedes Jahr die Vereinsmeis­terschaften ausgetragen. Einmal pro Woche würden sich die Biker zum gemeinsamen Training treffen und natürlich kümmere man sich auch um die Pflege der Strecke.

Wie bereits erwähnt, war das Jugendhaus Weilimdorf auch der tägliche Startpunkt für die Teilnehmer der Bike-Woche. Sie waren auf den Bike-Parks in der Umgebung und auch im Wald rund um Weilimdorf unterwegs. Sowohl Trendsportler als auch Biker haben das Gelernte dann bei der Abschlussveranstaltung im und um das Theaterhaus präsentiert.

_Text/Fotos: Tommasi

Ähnliche Beiträge

Saharastaub über Weilimdorf. Foto: Hans-Martin Goede

Saharastaub färbte Himmel über Weilimdorf gelb-rot

(RED) … und plötzlich war der Himmel nicht mehr grau, sondern gelb-rot. Am Samstagnachmittag, 6. Februar 2021,  färbten Sandpartikel in der Atmosphäre den Himmel über Weilimdorf in ein seltsames Licht.

img_9576-w-baum-schmuckkinder

Vandalismus in Weilimdorf

(mueb). Es gehört mittlerweile leider zur Tagesordnung, dass im öffentlichen Raum Dinge zerstört oder gestohlen werden. So wieder geschehen in der Adventszeit, in der die Mitglieder der Fachgruppe von WeilAktiv