polizei-bw

Sachbeschädigungen durch Jugendliche in Giebel und Wolfbusch

Aus einer mehrköpfigen Gruppe Jugendlicher heraus kam es am Freitagabend (22.12.2006) zwischen 20.30 und 22.00 Uhr zu Sachbeschädigungen im Bereich der Stadtbahnhaltestellen Giebel und Wolfbusch. Polizeibeamte nahmen mehrere Personen fest und beendeten das Treiben durch Erteilung von Platzverweisen. Die rund 15 Jugendlichen pendelten planlos mit Stadtbahnen zwischen den Haltestellen Giebel, Salamanderweg, Bergheimer Hof und Wolfbusch hin und her und lungerten dort herum.

An der Stadtbahnhaltestelle Wolfbusch wurde aus der Gruppe heraus zunächst eine Scheibe des Haltestellenunterstandes eingeschlagen worden. In der Engelbergstraße wurde ein alkoholisierter 15-Jähriger von den auf die Gruppe aufmerksam gewordenen Beamten des Polizeireviers Weilimdorf dabei beobachtet, wie er den Glaseinsatz einer Telefonzellentüre aus der Fassung drückte. Zwei Jugendliche, die die Polizei erkannten und sofort davonrannten, konnten unerkannt entkommen. Auf ihrem Fluchtweg durch den Krötenweg hörten die Beamten ein Scheibenklirren, konnten jedoch nirgends eine Beschädigung feststellen.

Bei der Verfolgung weiterer flüchtender Personen verletzte sich ein Beamter des Reviers Feuerbach beim Sprung über eine Mauer am Fuß und musste in einer Klinik behandelt werden.

Die übrigen sieben Jugendlichen im Alter von 14 bis 16 Jahren erhielten Platzverweise. Der 15-jährige Täter wurde auf dem Polizeirevier seiner Mutter übergeben.

Ähnliche Beiträge

Unbekannte stehlen Auto und verursachen einen Unfall. Foto: Andreas Rometsch

Unbekannte stehlen Auto und verursachen einen Unfall

(ots) – Auf noch ungeklärte Art und Weise gelangten bislang unbekannte Täter zwischen Dienstag 12.50 Uhr und Mittwoch 00.35 Uhr in den Besitz eines Fahrzeugschlüssels, der sich in der Straße “Wolfschlucht” in Gerlingen