hbi-logo-farbig2009_90

Saisonabschluss im Jubiläumsjahr der Hbi Weilimdorf/Feuerbach

Die Hallenrunde der Saison 2011/2012 ist seit letztem Wochenende für die Mannschaften der Hbi wieder fast zu Ende, aber eben nur fast, hierzu dann aber später mehr. Das Jahr 2012 hat für die Spielgemeinschaft der Hbi Weilimdorf/Feuerbach eine ganz besondere Bedeutung.

Im Mai 2002 wurde die Handballspielgemeinschaft, mit dem zunächst noch so ungewohnten Namen, zwischen der Sportvg Feuerbach, dem TSV Weilimdorf und der Sportgemeinde Weilimdorf ins Leben gerufen. Die Handballspielgemeinschaft im Stuttgarter Norden befindet sich also in 2012 im 10. Jahr ihres Bestehens. Eine oft gelobte und ebenso erfolgreiche Entwicklung hat in diesem Jahr also ihren ersten runden Geburtstag zu feiern.

Natürlich träumt man als Mitglied der Hbi im Jubiläumsjahr auch von besonderen sportlichen Erfolgen, eventuellen Meisterschaften und Aufstiegsfeiern. Doch auch die Handballer der Hbi mussten in diesem Jahr erkennen, dass es oft anders kommt als man denkt. So kann man die abgelaufene Spielrunde als eine durchschnittliche Runde betrachten, mit einigen Höhen, aber auch Tiefen. Vor allem bei den Aktiven gab es es doch einige Enttäuschungen zu verkraften.

Mit neuem Elan und berechtigten Hoffnungen nach den gezeigten Leistungen in der Rückrunde der letzten Saison, starteten die Frauen der Hbi unter den Trainern Naujoks und Peter in neue Runde. Doch eine mangelnde Konstanz über den Verlauf der Runde brachte die Frauenmannschaft in die Nähe der Abstiegszone. Doch ein klasse Saisonfinish ermöglicht der Mannschaft zum Saisonabschluss noch auf einen guten 5. Platz der Bezirksklasse zu klettern. Für die neue Runde ist mit Harald „Harry“ Adler, B-Lizenz-Inhaber, ein neuer Trainer gefunden, der versuchen wird mit den Frauen 1 der Hbi den Sprung in die Bezirksliga zu schaffen und so dem aussichtsreichen weiblichen Nachwuchs eine Perspektive bieten zu können. Ab der neuen Runde werden dann wieder zwei Frauenmannschaften der Hbi im Bezirk an den Start gehen.

Mit einem neuem Trainer starteten auch die Herren 1 der Hbi in die nun abgelaufene Saison der Bezirksliga Rems/Stuttgart, der höchsten Spielklasse des Bezirks. Eine äußerst intensive, höchst konzentrierte Vorbereitung, mit erfolgversprechenden Trainingsspielen, gegen zu meist höherklassige Gegner und der daraufhin folgende, überaus gelungene Saisonstart, ließ doch so manchen Beobachter der Szene, über das geleistete der Jungs von Coach Frank Wagner staunen. Doch ein völlig unverständlicher Einbruch zum Ende der Hinrunde, eine beispiellose Serie von Niederlagen, brachte die Herren 1 immer näher in Richtung der Abstiegsplätze. Die Abstiegsangst ging um im Stuttgarter Norden und die Stimmung der Spieler, Verantwortlichen und Zuschauer verdunkelte sich zusehends. Doch zur Erleichterung aller, ging in dieser schweren Phase ein Ruck durch die Mannschaft, die höchst brenzlige Situation wurde erkannt. 8:2 – Punkte in den letzten fünf Punktspielen, bedeuteten am letzten Spieltag, nach dem so wichtigen Abstiegsendspiel gegen den SV Fellbach 2, dann schlussendlich den bejubelten Klassenerhalt. Aufbauend auf den gezeigten Leistungen zu Beginn und zum Ende der Runde, sollte in der neuen Saison eine ähnliche Zitterpartie vermieden werden und der Blick in der Tabelle wieder nach oben gerichtet werden können. Neben dem Kampf um den Klassenerhalt gelang es den Jungs von Coach Wagner, der Sprung ins Pokalhalbfinale des Bezirks. Ein beachtlicher Erfolg, der schon seit über zehn Jahren keiner Mannschaft der Hbi mehr gelungen ist.

Erfolgreich starteten auch die Herren 2 der Hbi in die Bezirksklasse. In der gesamten Vorrunde waren die Mannen von Trainergespann Buchfink/Förster im vorderen Drittel der Tabelle zu finden. Doch auf Grund der Ausgeglichenheit der Liga und einiger vermeidbarer Punktverluste, rutschte die Mannschaft immer weiter in den Tabellenkeller. So kam es kurz vor Saisonende zu Endspielen gegen direkte Konkurrenten um den Klassenverbleib. Unkonzentriertheiten, mangelnde Chancenauswertung und auch etwas Pech ließ die Hbi in den Spielen als Verlierer vom Platz gehen. So steht am Ende der Runde der Abstieg der Herren 2, kein Beinbruch, aber dennoch enttäuschend, da er auf Grund des vorhandenen sportlichen Potentials hätte verhindert werden können. So geht es für die „Zweite“ in der kommenden Runde in der Kreisliga A weiter.

Die Herren 3 traten auch in diesem Jahr in der Kreisliga C an. Eine bunte Mischung aus altgedienten Handballern, jungen Nachwuchsspielern und Handballwiedereinsteigern belegte unter der Führung ihres Trainers Oli Sayer, auch in dieser Saison einen sehr erfreulichen 5. Platz in der Tabelle. Bei höherer Konzentration, etwas mehr Ruhe und Gelassenheit ist hier in der neuen Runde ein Schritt nach vorne in der Tabelle durchaus möglich.

Ihr Comeback feierten in der abgelaufenen Spielzeit die Jungsenioren der Hbi. Bewährte Kräfte wie Roger Schwarz, Boris Petschinka, Rolf Schneider, um nur einige wenige zu nennen, traten an den Spieltagen des Bezirks an. Mit einem erfreulichen 3. Platz und einem umjubelten Heimsieg gegen den späteren Meister aus Cannstatt, schloss man die Runde ab. Auch im neuen Jahr wird es für die Jungsenioren, hoffentlich ähnlich erfolgreich und verletzungsfrei, weiter gehen.

Schon seit Jahren nehmen unsere „Seniorinnen“ im Punktspielbetrieb des Bezirks teil. Auch wenn es dieses Jahr nur zum letzten Platz gereicht hat, so hatten doch alle Beteiligten bei den Spieltagen ihren Spaß am Handballsport.

Der Jugendbereich der Hbi Weilimdorf/Feuerbach kann über positivere Ergebnisse berichten. So freut sich die Hbi zusammen mit der männlichen D- Jugend über den souveränen Gewinn des Meistertitels in der Bezirksklasse. Glückwunsch an die Jungs von Boris Petschinka und Sven Detloff!

Drei weitere Teams der Hbi schrammten nur denkbar knapp an den Meistertiteln in dieser Spielzeit vorbei. Die weibliche A-Jugend von Tina Klein, die weibliche B-Jugend von Trainergespann Andreas Österle und Tobias Buchfink, sowie die weibliche D-Jugend von Trainer Jan Diller und Malte Solenthaler belegten hervorragende 2. Plätze in der Bezirksklasse. Ein hervorragende Entwicklung im weiblichen Bereich der Hbi Jugend.

Der weitere männliche Nachwuchs der Hbi musste sich dagegen leider mit hinteren Platzierungen in den jeweiligen Abschlusstabellen zufrieden geben. Gewohnt erfolgreich und weiterhin mit einem riesigem Zulauf gesegnet ist der E-Jugend und Minibereich der Hbi, die Handballer und Handballerinnen der nächsten Generation.

Besonders erwähnenswert sind auch die erfolgreich bestandenen Prüfungen zur C-Lizenz weiterer Jugendtrainer der Hbi – Glückwünsche gehen an Jan Diller und Andreas Österle!

Zum Abschluss noch ein kleiner Ausblick auf die nächsten Wochen:

Am Ende der Osterferien steigt das bereits erwähnte „Final Four“ des Bezirkspokals der Herren 1 in Schorndorf, Grauhalde mit dem Halbfinale der Herren 1 gegen den EK Stuttgart am Samstag, 14.04.2012 um 18.00 Uhr. Die Mannschaft freut sich natürlich über zahlreiche und vor allem lautstarke Unterstützung durch die Hbi-Fans bei diesem Highlight zum Saisonfinale.

Und wie könnte es auch anders sein, so wollen auch die Handballer der Hbi ihr 10-jähriges Jubiläum gebührend feiern. Am Samstag, 16.06.2012 dreht sich in um die Gasstätte Föhrich auf dem Sportgelände in Feuerbach alles um die Hbi. Merken Sie sich diesen Termin jetzt schon vor und besuchen Sie an diesem Tag die Hbi. Ein vielfältiges Programm rund um die Hbi und den Handballsport laden hierzu ein.

Ähnliche Beiträge

hbi-herren-1

HBI Herren 1: Gelungener Saisonauftakt

(JD) Zum ersten Saisonspiel erwarteten die Herren 1 der Hbi Weilimdorf/Feuerbach die HSG Böblingen/Sindelfingen 2 in der heimischen Hugo-Kunzi Halle.