sg-ringer-jugend

Schülermannschaft der SG Ringer: Knappe Niederlage im ersten Mannschaftskampf

Am vergangenen Samstag bestritt die Jugendmannschaft der Weilimdorfer Jugendringer ihren ersten Mannschaftskampf gegen den TSV Benningen.

Gleich zu Beginn mussten die SG-Kämpfer eine bittere Niederlage in der Gewichtsklasse bis 27kg hinnehmen. Paul Laible fand gegen die starke Kira Merz keine Mittel und wurde in Runde zwei auf die Schultern gezwungen (0:4). Danach musste sich Michail Tsompanidis in der Gewichtsklasse bis 76kg dem 10kg schwereren Tobias Frinzel geschlagen geben (0:8). Den ersten Sieg für Weilimdorf konnte dann Lukas Laible in der Klasse bis 29kg erringen, der Justin Maier bereits in der ersten Minute schulterte (4:8). Noch einfacher hatten es Georgios Tsompanidis und Florian Bohn. Georgios bekam in der Gewichtsklasse bis 54kg die vollen 4 Punkte zugesprochen, da Christian Alvarez zu schwer war (8:8). In der Gewichtsklasse bis 31kg konnte Benningen gegen Florian keinen Gegner stellen (12:8).

Ein schweres Los hatte Kerim Gümüssu in der Gewichtsklasse bis 34kg gegen die starke Helene Kluge. Nach einem engen Kampfverlauf musste sich Kerim nach Punkten geschlagen geben (12:11). Voll in den Dienst der Mannschaft stellte sich Luka Wendland, der für den verhinderten Lucas Lazogianis bei einem Körpergewicht von 38kg in der Gewichtsklasse bis 46kg antrat. Gegen Benningens stärksten Ringer Henry Kluge hatte er leider keine Chance (12:15). Den besten Kampf des Tages aus Weilimdorfer Sicht zeigte Celil Gümüssu in der Gewichtsklasse bis 42kg gegen Tobias Adolf. Nach verschlafenem Anfang fand sich Celil bereits nach 15 Sekunden in der Brücke wieder. Dort kämpfte er nach bester Passarelli-Manier und erreichte nach zwei Minuten die rettende Pause. Danach entbrannte ein ausgeglichener Kampf bis Celil seinen Gegner 15 Sekunden vor Schluss in die gefährliche Lage bringen konnte, um ihn schließlich 1 Sekunden vor Rundenende auf die Schultern zu zwingen (16:15). Somit musste der letzte Kampf in der Gewichtsklasse bis 38kg zwischen Daniel Koch und Theodoros Singiridis über Sieg und Niederlage entscheiden. Daniel begann souverän und konnte die Beinangriffe seines Gegners ein ums andere Mal abwehren, in Punkte für sich verwandeln und so die erste Runde mit 7:1 gewinnen. Leider fehlte Daniel noch die Erfahrung, um diese Taktik auch in den folgenden Runden konsequent weiter zu verfolgen. So musste Daniel die zweite Runde nach Punkten abgeben und wurde in Runde drei nach einer Unaufmerksamkeit sogar geschultert (19:16).

Nach dieser Niederlage treten die Weilimdorfer Jugendlichen bereits nächsten Samstag beim letztjährigen Vizemeister in Musberg an. Man darf gespannt sein, wie sich der Nachwuchs dort verkauft.

Ähnliche Beiträge