frauen1_hbi-weinstadt_jan18_6094v2_insta

Sensationssieg der HBI Damen zum Start ins neue Jahr

(DR) Am Samstag trafen die Nordstuttgarterinnen auf den bis dato unbesiegten Tabellenersten aus Weinstadt. Das Hinspiel konnten die Gäste deutlich mit 24:13 (12:4) für sich entscheiden.

Für das Rückspiel haben sich die Hbi-Mädels viel vorgenommen, denn so einfach wie im Hinspiel wollten sie es den Gäste aus Weinstadt nicht machen. Vor allem galt es nicht durch einfache Fehler im Angriff und überhasteten Abschlüsse, die Gästen in ihr schnelles Gegenstoßspiel kommen zu lassen.

Vor dem Spiel schwor Trainier Dominik Reichenwallner seiner Spieler nochmals auf das anstehende schwere Spiel ein, betonte jedoch, dass die Hbi’lerinnen sich nicht verstecken müssen, sondern an ihre Stärken festhalten und das einstudierte Angriffs-wie auch Abwehrspiel konsequent umsetzen.

In der zweiten Spielminute brachte Janine Franke die Gäste zum ersten Mal in Führung. Die Nordstuttgarterinnen konnten jedoch gleich mit einem Tor durch Sina Engelhardt den Ausgleich erzielen. In den nächsten 15 Minuten zeigte sich ein ähnliches Bild. Die Weinstädterinnen legten vor und die Mädels der Hbi zogen nach. Vor allem Simone Müller zeigt sich nervenstark vom 7-Meter-Punkt. Bereits in der ersten Viertelstunde verwandelte sie drei von insgesamt sechs 7-Meter. Auch die offensiver ausgelegte Abwehr der Nordstuttgarterinnen zeigt eine starke Leistung und machte es dem sonst sehr schnellen Angriffen der Gäste schwer sich eine Lücke herauszuspielen. Nach der ersten Auszeit durch die SG Weinstadt in der 17. Minute fanden diese besser in das Spiel zurück und legten einen 3-Tore-Lauf zur 7:10 Führung hin. Jedoch war es einmal mehr Simone Müller die mit zwei 7-Meter-Toren den Abstand wieder auf 9:10, zum Pausenstand, verkürzte.

Entsprechend euphorisiert über die spielerisch und kämpferische Leistung gingen die Hbi-Mädels in die Halbzeitbesprechung. Trainer Dominik Reichenwallner lobte die Leistung, den Kampfgeist und den Einsatz jeder Spielerin. Mit letzten Korrekturanweisungen durch den Trainer begaben sich die Spielerinnen der Hbi wieder zurück auf das Spielfeld.
Durch den unermüdlichen Kampfgeist und durch das geschlossene Auftreten konnten die Nordstuttgarterinnen in der 45. Minute den Ausgleich und zwei Minuten später die erste Führung in der Begegnung zum 16:15, durch zwei Tore von Tabea Schmidt, erzielen. Die Weinstädterinnen konnten im Anschluss nochmals auf 16:16 ausgleichen. Doch in den letzten Minuten zeigte sich Leonie Weckerlein, von der Rechtsaußenposition aus, treffsicher. Gleich drei Mal konnte der Ball im Gegnerischen Netz untergebracht werden. Trotz einer Umstellung auf eine direkte Manndeckung schafften die Gäste es nicht mehr der Hbi den Sieg zu nehmen. Vor allem Schlussfrau Larissa Scharmann trumpfte in den letzten Minuten nochmals auf und konnte ihre starke Leistung über das gesamte Spiel hinweg mit gleich zwei gehaltenen 7-Meter in der 58. Minute bestätigen.
Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und einem unermüdlichen Kampfgeist besiegten die Hbi-Mädels vor toller Kulisse den ungeschlagenen Tabellenführer mit 19:16.

Damen: Hbi W/F I – SG Weinstadt I 19:16 (9:10)

Am kommenden Sonntag empfangen die Damen 1 der Hbi die Gäste aus Schorndorf. Spielbeginn am Samstag den 28.01.2018 in der Feuerbacher Hugo-Kunzi-Halle ist um 16:00 Uhr.

Für die Hbi Weilimdorf/Feuerbach spielten:
Im Tor: Larissa Scharmann, Daniela Karge
Feld: Tabea Schmidt (5), Jana Klein (1), Melanie Böhm, Mirjana Andric, Simone Lindner, Leonie Weckerlein (3), Sina Engelhardt (2), Jenny Klein (1), Valentina Beutel, Simone Müller (7/6)
Auf der Bank: Dominik Reichenwallner, Saskia Frohna

Ähnliche Beiträge

hbi-herren-1

HBI Herren 1: Gelungener Saisonauftakt

(JD) Zum ersten Saisonspiel erwarteten die Herren 1 der Hbi Weilimdorf/Feuerbach die HSG Böblingen/Sindelfingen 2 in der heimischen Hugo-Kunzi Halle.