tsompanidis

Serie der SG Weilimdorf Ringer gerissen

Nach sechs Ringkämpfen ohne Niederlage hatte man zum Auftakt der Rückrunde wieder einmal gegen den TSV Musberg das Nachsehen. Allerdings war es mit jeweils fünf gewonnenen Einzelsiegen auf beiden Seiten eine sehr enge und spannende Begegnung.

Nach sechs Ringkämpfen ohne Niederlage hatte man zum Auftakt der Rückrunde wieder einmal gegen den TSV Musberg das Nachsehen. Allerdings war es mit jeweils fünf gewonnenen Einzelsiegen auf beiden Seiten eine sehr enge und spannende Begegnung.

Und eine andere Regelauslegung hätte im entscheidenden Kampf möglicherweise noch zu einem Weilimdorfer Happy-End führen können. Aus Sicht der Weilimdorfer Ringer und deren mitgereisten Fans war der Musberger Andre Ehrmann deutlich passiver als der Weilimdorfer Dario Schmidhuber, doch der Mattenleiter sah das anders. Und kurz vor Ende der Kampfzeit holte der Musberger noch die entscheidende Wertung.

Die knappe 16:13-Niederlage sollten die Weilimdorfer jedoch als Ansporn für die nächsten Kämpfe nehmen. Gleichwohl wird die Aufgabe nicht unbedingt leichter, denn am kommenden Wochenende wartet der aktuelle Tabellenführer vom AB Aichhalden, gegen den es im Hinkampf nichts zu holen gab.

Kampfprotokoll TSV Musberg – SG Weilimdorf 16:13:_
57G: Marco Braun – Paul Heiderich 0:3 PS
61F: Octavian Erhan – Kastriot Sedolli 4:0 SN
66G: Tim Dennis Voelker – Tomasz Kierpiec 0:4 SS
66F: Andreas Böpple – Feim Gashi 0:2 PS
75G: Andre Ehrmann – Dario Schmidhuber 1:0 PN
75F: Adrian Moise – Roman Berko 4:0 SN
86G: Stefan Stäbler – Kevin Strecker 4:0 SN
86F: Michael Böpple – Mark Bühler 0:2 PS
98G: Alexander Meinero – Behar Rohleder 3:0 PN
130F: Görkem Yücel – Maximilian Hubl 0:2 PS

Die zweite Mannschaft der SGW taten sich gegen die KG Kirchheim/Köngen schwerer als geplant. Durch zahlreiche Ausfälle musste die Mannschaft auf einigen Positionen umgestellt werden, unter anderem kam Eric Zocher zu seinem Debüt im Halbschwergewicht und machte dabei trotz einer Punktniederlage einen guten Kampf.

Neben Eric Zocher waren noch Georgios Tsompanidis, Catalin Vitel, Stefan Stiber, Alin Lenghen, Stefan Vogt, Fabian Cipriano, Artur Rohleder, Daniel Möbius und Andreas Werft für die SGW II im Einsatz.

Schlussendlich reichte es aber zu einem verdienten _31:20-Erfolg mit dem die SGW II weiter die Chance auf den Meistertitel hat und die Tabelle anführt. Am kommenden Wochenende trifft man auswärts auf den Tabellenzweiten vom KV 95 Stuttgart und kann mit einem Sieg möglicherweise schon einen großen Schritt in Richtung Meisterschaft machen.

Ähnliche Beiträge

hbi-herren-1

HBI Herren 1: Gelungener Saisonauftakt

(JD) Zum ersten Saisonspiel erwarteten die Herren 1 der Hbi Weilimdorf/Feuerbach die HSG Böblingen/Sindelfingen 2 in der heimischen Hugo-Kunzi Halle.