jtfo

SG Ringer erkämpfen Bronze für das Solitude Gymnasium

5 Junge Wölfe der Ringer der SG Weilimdorf vertraten im Rahmen „Jugend trainiert für Olympia“ das Weilimdorfer Solitude Gymnasium beim Bundesweiten Schulvergleich im bayrischen Waldaschaff.

5 Junge Wölfe der Ringer der SG Weilimdorf vertraten im Rahmen „Jugend trainiert für Olympia“ das Weilimdorfer Solitude Gymnasium beim Bundesweiten Schulvergleich im bayrischen Waldaschaff.

Keinesfalls optimal standen die Vorzeichen für diese Deutschen Schulmeisterschaften im Ringen, denn alle Weilimdorfer waren für die vorgegebenen Gewichtsklassen einfach viel zu leicht. Felix Bohn, normalerweise in der Klasse bis 29kg für die SG auf der Matte, musste im Limit bis 35kg ran. Lukas Laible, noch vor kurzem Deutscher Vizemeister in der Klasse bis 34kg, war bis 40kg eingeplant. Florian Bohn, inzwischen immerhin auf 38kg angewachsen, sollte die 45kg abdecken. Kerim Gümüssu, kaum schwerer als Florian, war für die Klasse bis 50kg angedacht und Dominik Hartmann, normalerweise in der Vereinsmannschaft bis 46kg auf der Matte, sollte deine Einsätze im Schwergewicht bis 60kg bekommen.

Doch bereits auf der Waage scheiterten die Pläne der Weilimdorfer. Kerim gelang es trotz aller Bemühungen nicht, das Mindestgewicht von 40,1kg zu erreichen. Damit war klar, dass die Nordstuttgarter eine Gewichtsklasse nicht würden besetzen können.

Und gleich im ersten Kampf gegen den späteren ungeschlagenen Deutschen Schulmeister von der Sportschule aus Chemnitz sollte dieser Nachteil zum Verhängnis werden. Nach einer Niederlage von Felix konnten Florian und Kerim das Solitude Gymnasium zwar mit 2:1 in Führung bringen, aber nach einer weiteren Niederlage von Dominik war kein Ringer mehr da, der den Sieg der Sachsen hätte verhindern können.

Im zweiten Poolkampf musste man sich mit den Hessen aus Rimbach messen. Und jetzt ließen die Wölfe nichts anbrennen. Nach einem Schultersieg von Felix konnte Lukas einen weiteren kampflosen Sieg mitnehmen. Danach besiegte Florian immerhin den 5. Deutschen Greco-Meister und konnte den Mannschaftssieg bereits vorzeitig unter Dach und Fach bringen. Ungeachtet dessen zeigte Dominik im letzten Kampf noch eine tolle Leistung und machte den 4:1 Sieg perfekt.

Da die Weilimdorfer dem kleineren Pool von nur 3 Mannschaften zugelost wurde, stand man damit bereits im kleinen Finale um Platz 3. Und dort traf man auf die Bayern aus Trostberg. Bereits beim Sichten des Wiegeprotokolls war klar, dass man hier keinen leichten Gegner haben würde, denn 4 der 5 Ringen der Trostberger hatte bis auf wenige Gramm das volle Kampfgewicht. Doch einmal mehr zeigte sich, dass ringerische Klasse schwerer wiegt als Kilos. Felix schulterte seinen Gegner nach hartem Kampf ebenso wie Lukas, so dass die Weilimdorfer bereits mit 2:0 in Führung gehen konnten. Daraufhin machte es Florian ungewollt noch einmal spannend, indem er überraschend von seinem Gegner geschulter wurde. Doch Dominik machte im letzten Kampf auf der Matte alles klar und schulterte seinen Gegner souverän.

Damit darf sich das Solitude Gymnasium über einen starken dritten Platz auf diesem gut besetzten Turnier freuen. Und natürlich freuen sich auch alle Weilimdorfer Wölfe über den Erfolg ihrer Jugendringer.

Ähnliche Beiträge

hbi-herren-1

HBI Herren 1: Gelungener Saisonauftakt

(JD) Zum ersten Saisonspiel erwarteten die Herren 1 der Hbi Weilimdorf/Feuerbach die HSG Böblingen/Sindelfingen 2 in der heimischen Hugo-Kunzi Halle.