2011_12_11_fachsenfeld_andreas_werft

SG Ringer: Weilimdorf verliert seine letzten Auswärtskämpfe

Im letzten Auswärtskampf dieser Oberligasaison mussten die Weilimdorfer Ringer gegen die KG Fachsenfeld/Dewangen antreten, die bereits vor dem Kampf als Oberligameister mit dem Wimpel geehrt wurde.

Die Mannschaft von der Ostalb hat sich diesen Titel mit einer tadellosen Bilanz von 34:0-Punkten redlich verdient und sie behielt auch am vergangenen Wochenende gegen die SGW die weiße Weste. Allerdings zeigten die Gäste aus dem Stuttgarter Norden trotz der vielen verletzungsbedingten Ausfälle einen tollen Kampf und lagen zur Halbzeit sogar in Führung ehe die starken mittleren Gewichtsklassen der Gastgeber den Mannschaftskampf für sich entschieden.

Eine starke Leistung zeigte die SGW vor allem in der Anfangsphase. Catalin Vitel konnte im Fliegengewicht den starken Christian Pfisterer in fünf Runden besiegen und holte durch ein 7:0 in der entscheidenden Runde sogar einen technischen Überlegenheitssieg (TÜS 2:4). Dem folgte ein ungefährdeter Schultersieg von Andreas Werft im Schwergewicht (SS 0:4, 2:8) gegen den körperlich unterlegenen Denis Kübler bereits nach einer halben Minute.

Den ersten Sieg für die Gastgeber holte dann im Bantamgewicht Cosmin Covaci gegen Khagani Abbasov (SGW) durch einen technischen Überlegenheitssieg (TÜN 4:0, 6:8). Mit dem gleichen Ergebnis siegte im Anschluss der Fachsenfelder Anton Schneider gegen Behar Rohleder im Halbschwergewicht (TÜN 4:0, 10:8).

Für die Halbzeitführung sorgte Tomasz Kierpiec in gewohnt souveräner Art gegen Jens Starz, der zum Teil nur durch unerlaubte Beinarbeit eine höhere Wertung verhindern konnte. Am Ende reichte es Tomasz aber für einen Sieg durch technische Überlegenheit (TÜS 0:4, 10:12).

Nach der Pause war allerdings nicht mehr viel zu holen. Michael Berner vertrat den verhinderten Markus Laible, musste sich aber gegen den Spitzenmann Michael Manea in der zweiten Runde geschlagen geben (SN 4:0, 14:12).

Im Leichtgewicht im freien Stil gelang Feim Gashi gegen den Freistilspezialisten Donu Raul wenigstens ein Rundengewinn, am Ende musste er sich aber geschlagen geben (TÜN 4:1, 18:13). Kevin Strecker musste sich der technischen Überlegenheit (TÜN 4:0, 22:13) seines Gegners Martin Pfisterer ebenso geschlagen geben wie Daniel Vogt im Weltergewicht gegen Jochen Teichmann (TÜN 4:0, 26:13).
Auch im Weltergewicht im Freistil konnte Mark Bühler die Bilanz für die SGW nicht verbessern. Gegen den aktuellen Württembergischen Meister Kevin Henkel verlor er in drei Runden (TÜN 4:0, 30:13).

Auch für die zweite Mannschaft der SGW endete der Ausflug auf die Ostalb ohne Sieg. Gegen die KG Königsbronn/Amstetten verlor man mit 20:11, somit steht die KG ebenfalls vor der Meisterschaft. Die SGW II wird aber ihre erste Saison in der Landesklasse als letztjähriger Aufsteiger auf einem der ersten Plätze beenden – auch das ist ein schöner Erfolg!

Zum letzten Saisonkampf am kommenden Samstag, 17. Dezember, laden die Weilimdorfer Ringer noch einmal alle sportbegeisterten Weilimdorfer in die Lindenbachhalle ein. Die Kämpfe beginnen dabei früher als sonst: bereits um 16 Uhr kämpft die SGW II gegen den TV Faurndau und um 18 Uhr trifft dann die SGW auf die Bundesligareserve des KSV Aalen II.

Unmittelbar nach den Kämpfen findet in der Halle die Saisonabschlussfeier statt. Für das leibliche Wohl ist wie gewohnt gesorgt, dazu findet unter anderem eine große Tombola-Verlosung statt.

Ähnliche Beiträge

hbi-herren-1

HBI Herren 1: Gelungener Saisonauftakt

(JD) Zum ersten Saisonspiel erwarteten die Herren 1 der Hbi Weilimdorf/Feuerbach die HSG Böblingen/Sindelfingen 2 in der heimischen Hugo-Kunzi Halle.