2012-11-01_andreas_werft_vs_aalen

SG Weilimdorf Ringer: Auswärtssieg gegen den KSV Aalen 05 II

Die Ringer der SG Weilimdorf kamen mit der Empfehlung von zuletzt drei Siegen in Folge zur Bundesligareserve der Aalener. Bis auf die Ostalb hatten sich die jüngsten Erfolge aber natürlich auch rumgesprochen, entsprechend stark war die Aufstellung der Gastgeber.

Im Fliegengewicht durfte Catalin Vitel endlich in seiner bevorzugten Stilart griechisch-römisch ringen. Gegen Ralf Pfisterer holte er sich die ersten beiden Runden sicher, im dritten Durchgang geriet er deutlich in Rückstand, konnte sich aber bis zum Rundengong mit genügend Einzelwertungen doch noch durchsetzen (55G: PS 0:3).
Im Schwergewicht dauerte es eine ganze Weile oder besser gesagt zwei Runden bis sich Andreas Werft (SGW) seinen geschickt ringenden Gegner Max Knobel entsprechend zurecht gelegt hatte. Nach zwei verlorenen Runden holte sich Andreas Runde drei. Nun hatte Andreas gemerkt: hier ging noch was! Mit einer tollen Aktion packte er dann den Aalener und konnte ihn unter dem Jubel der zahlreichen mitgereisten Fans auf die Schultern zwingen. (120F: SS 0:4, Gesamt 0:7) Es folgte das langersehnte Jubeltänzchen, das er in dieser Saison noch viel zu selten zeigen konnte. Mit dieser überraschenden Kampfwende lag die SGW also bereits nach zwei Kämpfen mit 7:0 in Front.
Gegen Paul Heiderich (SGW) wollten die Aalener nichts anbrennen lassen und stellten den georgischen Freistil-Spezialisten Amiran Elbakidke gegen ihn. Doch Paul verteidigte clever und konnte eine höhere Niederlage vermeiden (60F: PN 3:0, 3:7).
Und im Halbschwergewicht setzten die Gastgeber gleich den nächsten Kracher ein. Gegen den Spanier Pedro Perez, der erstmals zum Einsatz kam, hatte Behar Rohleder nichts entgegen zu setzen, zumal Behar nicht im Vollbesitz seiner Kräfte war. Zu Beginn der dritten Runde musste Behar den Kampf aufgeben (96G: AN 4:0, 7:7).
In gewohnter Manier erkämpfte sich im Anschluss Tomasz Kierpiec die Halbzeitführung für die Weilimdorfer. Mit Fabian Link hatte er jedoch ein schweres Kaliber, denn der Ringer des KSV war ganze 8 Kilogramm schwerer als Tomasz. Doch um den SGW-Fans (die den Auswärtskampf wieder einmal zum Heimkampf machten) ordentlichen Ringkampfsport zu zeigen gewann er trotzdem mit 18:0 Punkten (66G: ÜG 0:4, 7:11).
Doch Aalen glich unmittelbar nach der Pause wieder aus. Pascal Koch war als Kaderringer der DRB-Junioren an diesem Tag zu stark für SGWler Markus Laible (84F: TÜN 4:0, 11:11).
Als nächstes erhoffte man sich Punkte im Leichtgewicht von Feim Gashi, doch der Kampf begann erstmal mit einer Schrecksekunde, denn sein Gegner Andreas Herzig konnte mit 3:0 in Führung gehen. Feim ließ sich davon aber nicht beeindrucken und kam immer besser in den Kampf. In der letzten Runde drehte er noch einmal richtig auf, unglücklicherweise fehlte ihm aber ein mageres Pünktchen für die technische Überlegenheit (66F: PS 0:3, 11:14).
Ein Riesenschritt in Richtung Mannschaftssieg gelang Kevin Strecker gegen Marc Graeve. Doch auch er brauchte zwei (knapp verlorene) Runden Anlaufzeit, um sich auf seinen Gegner einzustellen. Mit zwei spektakulären 3er-Wertungen entschied er die dritte Runde für sich und wirkte danach ein wenig dynamischer als sein Gegner, der das hohe Anfangstempo nicht mehr mitgehen konnte. Und so konnte Kevin den Kampf doch noch einmal zu seinen Gunsten drehen und einen wichtigen Beitrag zum Mannschaftserfolg leisten (84G: PS 2:3, 13:17).
Die Entscheidung fiel schließlich im vorletzten Kampf durch Stefan Vogt, der nur knapp 90 Sekunden reine Kampfzeit benötigte, um seinen Gegner Kevin Winkler in drei Runden von der Matte zu fegen. (74G: TÜS 0:4, 13:21) Spätestens zu diesem Zeitpunkt war die Halle stimmungsmäßig fest in Weilimdorfer Hand.
Daran änderte auch die abschließende Punktniederlage von Mark Bühler im Freistil gegen Markus Knobel nichts mehr (74F: PN 3:0, Endstand 16:21).

Mit diesem vierten Sieg in Folge erwartet man nun den Tabellenführer vom TSV Musberg in der heimischen Lindenbachhalle. Kampfbeginn ist heute um 19:30 Uhr, zuvor um 17:30 Uhr tritt die SGW II gegen den AC Röhlingen II an.

Ähnliche Beiträge

hbi-herren-1

HBI Herren 1: Gelungener Saisonauftakt

(JD) Zum ersten Saisonspiel erwarteten die Herren 1 der Hbi Weilimdorf/Feuerbach die HSG Böblingen/Sindelfingen 2 in der heimischen Hugo-Kunzi Halle.