sg-weil-logo-wolf

SGW Ringer: Dritter Sieg im dritten Kampf

Am vergangenen Samstag war der SV Dürbheim bei den Weilimdorfer Ringern zu Gast. Bei den Gästen aus dem Schwarzwald denken viele Weilimdorfer an das Aufstiegsjahr 2010 zurück, damals waren beide Teams noch in der Verbandsliga und direkte Konkurrenten um den Aufstieg in die Oberliga.

Am vergangenen Samstag war der SV Dürbheim bei den Weilimdorfer Ringern zu Gast. Bei den Gästen aus dem Schwarzwald denken viele Weilimdorfer an das Aufstiegsjahr 2010 zurück, damals waren beide Teams noch in der Verbandsliga und direkte Konkurrenten um den Aufstieg in die Oberliga.

Beim Auswärtskampf in Dürbheim siegten die Weilimdorfer in einem wahren Hexenkessel vor über 500 Zuschauern und legten damit den Grundstein für den späteren Aufstieg. Damals wurde auch viel über die „jungen Wilden aus Dürbheim“ gegen die „Knochenmühle aus Weilimdorf“ gesprochen, da das Durchschnittsalter der Weilimdorfer damals fast 15 Jahre über dem der Dürbheimer lag. Beim diesjährigen Vergleich hatten diese Unterschiede aber nicht mehr Bestand. Dürbheim musste einige seiner Talente abgeben und andererseits haben die Weilimdorfer ihren Kader in den letzten Jahren deutlich verjüngt. Immerhin wurden aber jeweils vier Ringer pro Mannschaft eingesetzt, die auch beim legendären Kampf 2010 im Einsatz waren.

Nun zu den einzelnen Kämpfen: die ersten fünf Kämpfe bis zur Pause wurden in Rekordzeit absolviert – es dauerte kaum 20 Minuten. Kastriot Sedolli fand im Fliegengewicht kein Mittel gegen Andrei Buliga und musste sich mit technischer Überlegenheit geschlagen geben (TÜN 0:4). Gerade einmal eine halbe Minute brauchte im Anschluss Andreas Werft im Schwergewicht um seinen Gegner Johnny Otto Bedon auf die Schultern zu zwingen (SS 4:0, Zwischenstand 4:4).
Paul Heiderich brachte dann die SGW in Führung, da Dürbheim im Bantamgewicht keinen Gegner stellen konnte (OG 4:0, 8:4). Im Halbschwergewicht schaffte es Behar Rohleder einen ähnlichen Kampf hinzulegen wie im Schwergewicht: auch er brauchte für seinen Schultersieg gegen Manuel Mattes durch eine sehenswerte Aktion nur knapp eine halbe Minute (SS 4:0, 12:4).
Im letzten Kampf vor der Pause wehrte sich Feim Gashi im Leichtgewicht nach Kräften gegen Stefan Dobri, konnte eine deutliche Niederlage aber nicht verhindern (TÜN 0:4, 12:8).
Nach der Pause konnten die Weilimdorfer Ringer dann aber für klare Verhältnisse sorgen. Den Grundstein legte Roman Berko (SGW) im Mittelgewicht mit einem 3:0-Punktsieg gegen Michael Kalmbach (PS 3:0, 15:8). Danach konnte Tomasz Kierpiec im Leichtgewicht gegen Dominik Mattes nachlegen. Nach und nach holte er die nötigen Punkte für eine technische Überlegenheit (TÜS 4:0, 19:8).
Für die Entscheidung sorgte dann Mark Bühler mit einem klasse Freistilkampf gegen Valentin Zepf. Vor allem in der zweiten Runde spielte er seine konditionelle Überlegenheit aus und siegte mit 11:0 (PS 3:0, 22:8). In den letzten beiden Kämpfen im Weltergewicht wurde dann nur noch wenig am Endergebnis gedreht. Stefan Vogt war knapp dran an einem Sieg gegen Mathias Zepf, er erhielt aber eine Verwarnung samt Strafpunkt wegen einer genommenen Verletzungszeit. Am Ende siegte der Gästeringer mit 3:4 Punkten (PN 0:1, 22:9). Im letzten Kampf des Abends lieferten sich Dario Schmidhuber (SGW) und Pascal Mattes ein spannendes Duell. Die Führung durch eine schöne Aktion von Dario konnte der Gästeringer noch vor der Pause ausgleichen und lag damit aufgrund der letzten Wertung vorne. Dies änderte sich auch bis Sekunden vor Schluss nicht, doch dann gelang Dario noch die entscheidende Griffaktion zum Sieg (PS 1:0, Endstand 23:9).
Durch den dritten Sieg in dieser Saison stehen die Ringer der SGW nun zwischenzeitlich auf dem ersten Tabellenplatz und haben bereits ein schönes Punktekonto für das Saisonziel, das weiterhin der Klassenerhalt ist.

Noch deutlicher fiel das Ergebnis der zweiten Mannschaft im Duell gegen die KG Benningen II / Marbach aus. Schon beim Wiegen wurde die Überlegenheit deutlich: während die Gäste nur drei Ringer über die Waage schicken konnten, waren es für die SGW 2 gleich 14 Athleten. Am Ende siegten die Weilimdorfer mit 46:7. Für die Weilimdorfer im Einsatz waren: Celil Gümüssu, Lucas Lazogianis, Catalin Vitel, Georgios Tsompanidis, Michail Tsompanidis, Michael Wilson, Kevin Fauser, Kevin Strecker, Daniel Möbius, Peter Renninger und Maximilian Hubl.

Am kommenden Samstag ist die SGW 1 auswärts beim AV Sulgen zu Gast. Am Sonntag (4. Oktober) haben interessierte Weilimdorfer die Möglichkeit die Nachwuchsringer der SGW in Aktion zu sehen. Ab 14:30 Uhr ringen in der Lindenbachhalle die SGW-Schülermannschaft gegen den TSV Musberg und KVA Remseck, im Anschluss daran ringt die SGW 2 gegen das Team vom aktuellen Tabellenführer von der TSVgg Münster II.

Endstand: SGW – SV Dürbheim 22:9 / SGW 2 – KG Benningen II/Marbach 46:7

Ähnliche Beiträge

hbi-herren-1

HBI Herren 1: Gelungener Saisonauftakt

(JD) Zum ersten Saisonspiel erwarteten die Herren 1 der Hbi Weilimdorf/Feuerbach die HSG Böblingen/Sindelfingen 2 in der heimischen Hugo-Kunzi Halle.