wmm2014

SGW Ringer in Württemberg ganz vorne dabei

Am vergangenen Samstag fanden in Sulgen die württembergischen Mannschaftsmeisterschaften der Schüler statt. Die Ringer der SG Weilimdorf stellten seit vielen Jahren zum ersten Mal wieder eine Mannschaft für diesen Wettbewerb.

Lange musste man in der Stuttgarter Vorstadt auf einen weiteren Erfolg warten. 1978 hatte man den bisher größten Erfolg bei diesem Wettbewerb mit dem erkämpften Vizemeistertitel.

Nachdem man in der vergangenen Bezirksrunde schon den ersten Platz belegt hatte, fuhr man auch mit viel Selbstvertrauen in den Schwarzwald. Neben dem Meister aus 2012 und Vizemeister 2011 dem ASV Schwäbisch Hall (Bezirk Unterland), nahmen auch der Titelverteidiger KSV Winzeln, die AB Aichhalden (beide Bezirk Schwarzwald) und die Mannschaft vom KV95 Stuttgart teil.

Es wurde im nordischen System, jeder gegen jeden, gekämpft. Zum Auftakt bezwang man das Team vom AB Aichhalden mit 23:12 und dabei lief nicht alles nach Plan. Im Schwergewicht bis 76 kg verletzte sich der SGW Ringer Michail Tsompanidis am Knie und fiel für weitere Kämpfe aus. Man musste also in den weiteren Begegnungen mit 8 Kämpfern anstelle von 9 Kämpfern antreten.

Im zweiten Kampf dann das starke Team aus Schwäbisch Hall. Hier verlor die SGW Staffel die engen Duelle und die Unterländer gewannen den Vergleich zwar etwas zu deutlich aber letztendlich verdient mit 9:22.
Im dritten Kampf ging es bei der SGW also schon um eine Medaille. Der Kampf gegen den KV95 Stuttgart musste gewonnen werden. Gegen dieses Team lieferte man sich schon in der Bezirksrunde sehr knappe Duelle. An diesem Tag aber war die SGW das klar bessere Team und gewann mit 24:12.

Im letzten Kampf ging es dann sogar nochmal um den Titel, da der Gegner vom KSV Winzeln das Team vom ASV Schwäbisch Hall besiegte. Eine konzentrierte Leistung wurde dann mit dem 21:12 Sieg belohnt. Leider reichte es in der Endabrechnung dann nur zum Vizemeistertitel hinter dem ASV Schwäbisch Hall, da der SGW im direkten Vergleich 4 Kampfpunkte zum Titel fehlten.

Die Freude bei den jungen Wölfen und ihrem Betreuer Max Hubl war dennoch riesengroß. Als Zweitplatzierter qualifizierten sich die Weilimdorfer für die deutschen Meisterschaften, die am 2. und 3. Mai 2014 in Rimbach stattfinden.

Ohne Niederlage kamen die Weilimdorfer Kerim Gümüssu und Lucas Lazogianis durch das Turnier. Weitere wertvolle Punkte steuerten Lukas Laible, Florian Bohn, Celil Gümüssu, Dominik Hartmann, Daniel Koch, Kevin Hayler, David Lazogianis und Michail Tsompanidis bei. Für Trainer Kevin Strecker heißt es nun es nun in den verbleibenden Wochen, seine jungen Wölfe, optimal auf das Großereignis vorzubereiten.

Ähnliche Beiträge

hbi-herren-1

HBI Herren 1: Gelungener Saisonauftakt

(JD) Zum ersten Saisonspiel erwarteten die Herren 1 der Hbi Weilimdorf/Feuerbach die HSG Böblingen/Sindelfingen 2 in der heimischen Hugo-Kunzi Halle.