img_4423-ringer

SGW verpasst die Sensation gegen den Oberligameister


Zum letzten Saisonkampf empfingen die Ringer der SG Weilimdorf den Tabellenführer und Oberligameister vom TSV Benningen, der in der kommenden Saison in der Regionalliga antreten wird. Die Weilimdorfer rechnet sich durchaus Chancen vor heimischem Publikum aus, zumal zu erwarten war, dass der Gegner nicht in Bestbesetzung antreten würde.

Dass es am Ende nicht zu einem Sieg reichte, lag auch an ein paar Minuten, die Bantamgewichtler Paul Heiderich zu spät zum Wiegen antrat und damit gestrichen wurde. Der Gästeringer Philipp Reichert holte somit die Punkte kampflos. Im Gegenzug konnte Catalin Vitel im Fliegengewicht für Weilimdorf die Punkte holen. Reichert und Vitel kämpften zu Beginn in einem Freundschaftskampf gegeneinander, den der Weilimdorfer für sich entscheiden konnte. Eine Umstellung in der Aufstellung hätte also ebenfalls zum Sieg gereicht – aber hinterher ist man bekanntlich immer schlauer.

Von den übrigen acht Kämpfen konnte jede Mannschaft vier gewinnen. Andreas Werft besiegte Felix Hagenbruch im Schwergewicht mit seinem Spezialgriff auf Schulter. Tomasz Kierpiec siegte in einem tollen und intensiven Kampf gegen den starken Heinz Marnette nach Punkten.

Ebenso erfolgreich war Behar Rohleder im Halbschwergewicht gegen Jens Barth. Nur durch einige Aktionen kurz vor Schluss konnte der Gästeringer eine höhere Niederlage verhindern. Keinerlei Probleme hatte Feim Gashi im Leichtgewicht im freien Stil gegen Marcel Flick. Bereits kurz zu Beginn der zweiten Runde siegte er durch technische Überlegenheit.

Die Gäste konnten allerdings beide Kämpfe im Mittelgewicht und beide im Weltergewicht für sich entscheiden. Für die SGW waren im Einsatz Michael Wilson, Stefan Vogt, Kevin Strecker und Mark Bühler.
Trotz der Niederlage wurde auf der anschließenden Saisonabschlussfeier ordentlich gefeiert. Daran änderte auch die Tatsache nichts, dass man noch auf den sechsten Tabellenplatz abgerutscht ist. Die Punktebilanz ist mit 19:17 positiv – wer hätte damit vor Saisonbeginn gerechnet. Man wird sehen, ob die SGW auch im kommenden Jahr wieder als Abstiegskandidat gehandelt wird.

Der zweiten Mannschaft fehlten buchstäblich nur Zentimeter zum Sieg gegen die KG Neckar-Brücke. Wenn es Fabian Cipriano nämlich gelungen wäre, seinen Gegner Bernd Eisele nach einer schönen Wurfaktion auf die Schultern zu zwingen. Doch dieser konnte sich kurz vor dem finalen KO noch befreien und selbst punkten. So endete die Begegnung insgesamt mit 16:20, der Abstieg stand bereits vorher schon fest. Die SGW II will in der kommenden Saison mit der Unterstützung durch einige Nachwuchskräfte wieder voll angreifen.

Die Ringerabteilung wünscht allen Unterstützern, Fans und Betreuern einen guten Start ins Jahr 2014 und freut sich auf ein Wiedersehen spätestens zum Ringerfest Ende Mai!

Ähnliche Beiträge

hbi-herren-1

HBI Herren 1: Gelungener Saisonauftakt

(JD) Zum ersten Saisonspiel erwarteten die Herren 1 der Hbi Weilimdorf/Feuerbach die HSG Böblingen/Sindelfingen 2 in der heimischen Hugo-Kunzi Halle.