andi_werft_rot

Sieg der SG Ringer gegen Sulgen entschädigt für die Niederlage am Feiertag

In der Ringeroberliga stand in den vergangenen Tagen eine englische Woche an und die SG Weilimdorf holte sich dabei bei zwei Heimkämpfen immerhin zwei von vier möglichen Punkten. Am Samstag gab es gegen den AV Sulgen einen 24:13-Sieg, am Donnerstag zuvor dagegen verlor man gegen die KG Baienfurt/Ravensburg mit 14:22.

Diese Niederlage wäre durchaus vermeidbar gewesen, doch der Auftritt der gesamten SGW-Truppe war unterdurchschnittlich. Bezeichnend war die Schulterniederlage quasi mit dem Schlussgong von Andreas Werft im Schwergewicht, nachdem er lange Zeit in Führung lag. Die Ringer der unteren Gewichtsklassen der SGW mit Paul Heiderich (60 kg G, PN 0:2 gegen Devran Sahin), Feim Gashi (66 kg F, PN 1:2 gegen Alexandros Pilavidis) und Tomasz Kierpiec (66 kg G, PS 3:1 gegen Sebastian Stamm) investierten viel in ihre Kämpfe, standen aber am Ende mit leeren Händen da bzw. holten nur kleine Mannschaftswertungen.

Am Samstag gab es allerdings die entsprechende Antwort auf der Matte gegen den AV Sulgen.
Nach einem Punktsieg durch Kastriot Sedolli gegen Tatuashvili Nika im Fliegengewicht, einem routinierten Schultersieg durch Andreas Werft gegen Louis Wessels im Schwergewicht sowie einer Disqualifikation wegen wiederholter Beinarbeit von Pierre Morhardt (Sulgen) gegen Paul Heiderich (SGW) im Bantamgewicht lagen die Weilimdorfer bereits komfortabel mit 10:1 in Front.
Es folgten eine einkalkulierte Niederlage von Behar Rohleder im Halbschwergewicht gegen Kaloyan Kolev und ein Sieg durch technische Überlegenheit im Freistil Leichtgewicht von Feim Gashi gegen Marco Eckl (Pausenstand 14:5).

Für die Entscheidung sorgte nach der Pause Markus Laible mit einem knappen Punktsieg gegen David Schulze. Im Leichtgewicht im griechisch-römischen Stil hatten die Sulgener keinen Kämpfer gegen Tomasz Kierpiec gestellt, somit war die SGW bereits mit 20:6 uneinholbar in Front.
Doch die übrigen Gewichtsklassen ließen den Kampfabend nun keinesfalls locker ausklingen, sondern zeigten den Zuschauern weiterhin tolle und spannende Kämpfe. Mark Bühler (84 kg Freistil) brauchte einige Anläufe um Mirco Lemaic nach Punkte zu bezwingen. Trotz schneller Beinangriffe hielt der Gästeringer mit seiner Kraft dagegen (PS 3:1).

Stephan Pfaffinger hielt lange stand gegen Fabio Herzog, der in dieser Saison bereits einige gute Ergebnisse erzielen konnte. In der zweiten Halbzeit musste sich der Weilimdorfer mit technischer Überlegenheit geschlagen geben (TÜN 0:4).

Zum Abschluss lieferten sich Stefan Vogt und Jannik Malz ein heiß umkämpftes Duell in der Gewichtsklasse bis 74 kg im griechisch-römischen Stil. Der SGWler lag lange vorn, verlor aber am Ende knapp mit 10:11 (PN 1:2, Endstand 24:13).

Im Vorkampf war die SGW II ohne Chance: gegen den ungeschlagenen Tabellenführer aus Stuttgart-Münster gab es eine 13:22-Niederlage.

Kommendes Wochenende treten beide Mannschaften auswärts an. Die SGW II muss bei der KG Fachsenfeld/Dewangen II antreten und die SGW I ist in Ludwigsburg-Neckarweihingen zu Gast.

SGW I – KG Baienfurt/Ravensburg 14:22
SGW I – AV Sulgen 24:13
SGW II – TSVgg Münster 13:22

Ähnliche Beiträge

Brezel-Race / Weilimdorf / Foto: Andreas Rometsch

Radsport und Brezelglück beim Brezel Race

(PM) Für rund 2.200 ambitionierte Hobbybikerinnen und Hobbybiker ist das Brezel Race Stuttgart & Region 2021 mit großem Erfolg und traumhaftem Wetter über die Bühne gegangen.