sporthallencharakter

SOLITUDE JAZZ FESTIVALS in der Lindenbachhalle: Jazz-Freunde kamen voll auf ihre Kosten

Richard Detlef Jensen wurde für die Organisation des inzwischen neunten SOLITUDE JAZZ FESTIVALS von seinen Jazz-Musiker-Kollegen hoch gelobt. Auch das Publikum – darunter sehr viele Jazz-Liebhaber – waren von dem Angebot begeistert.

Sie spendeten reichlich Applaus, vor allem bei gekonnten Improvisationen einzelner Künstler. Auch beim Auf- und Abbau fanden sich viele helfende Hände. Richard Detlef Jensen bedankte sich bei dem Bürgerverein Giebel und Bergheim, der Stephanus- Gemeinde und dem FORUM für räumliche bzw. personelle Unterstützung. Beim Bezirksbeirat bedankte er sich angesichts eines kurzfristig ausgefallenen Sponsors für die ebenso kurzfristig bewilligten Budgetmittel, ohne die dieses kulturelle Kleinod in Weilimdorf nicht hätte stattfinden können.

Sein besonderer Dank galt aber auch den Eltern der jungen Saxophonisten, die souverän die Bewirtung der Gäste und Musiker mit ausgewählten Getränken und Snacks bewerkstelligten. Das “Solitude-Saxophon-Ensemble”, unter der Leitung von Richard Detlef Jensen (www.rdj-music.de) ist eine AG der Stephanus- Gemeinde.

Mit ihren Blues-Improvisationen, dem “Chinese Rag”, “Greased Lightning” und der “Muppett Show” gewannen sie sehr rasch die Sympathie des Publikums. Die „BigBand Freiberg“ mit ihrem Leiter Boris Degen brachte viel Abwechslung: Ihr Trompeter Uwe Teuke hatte speziell für die Bigband “Me And Mrs. Jones” arrangiert. Bei “Walkin´ Shoes” sah man förmlich Wanderer vor sich.

Die Darbietungen mit Gesang von Gitte Lindmaier waren den meisten vertraut: “I Wish You Love”, “For Once In My Life” oder “Big Spender” bekamen kräftigen Applaus. Mit “North Beach Breakdown” verabschiedete sich die Gruppe, die unter www.bigband-freiberg.de zu finden ist. Den Höhepunkt des Abends bestritt die „Bosch Big Band“ unter der Leitung von Josef “Sepp” Herzog. Diese Band hatte schon Auftritte mit Bill Ramsey im Theaterhaus und etliche Aufnahmen können bereits auf Tonträgern erworben werden. Dafür machte die Band auf witzige Weise auch Werbung.
Die Titel “In A Mellow Tone”, “Stella By Starlight”, “Birdland”, “In The Mood” und “That Warm Feeling” wurden mit viel Ausdruckskraft und individuellen Einlagen dargeboten. Besonders stark waren die Auftritte der Sängerin Miriam, www.bosch-ksf.de.

Vermutlich stellte sich der eine oder andere Besucher während des Abends immer wieder vor, wie Veranstaltungen – nicht nur ein künftiges SOLITUDE JAZZ FESTIVAL – im Ambiente eines neuen Kulturzentrums im Zentrum von Weilimdorf – ohne Sporthallencharakter – an Attraktivität und Genuss gewinnen würden.

Edeltraud John, FORUM Stuttgart-Weilimdorf e.V.

Ähnliche Beiträge

Faschingsonline-Chorstunde 2021 des Wolfbusch-Kinder-und Jugendchor

Faschingsonline-Chorstunde mit Marvin

(EH) Helau!! So ein richtiger Cowboy, das wäre ich dieses Jahr gerne geworden, aber dann habe ich das Elefantenkostüm in der Faschingskiste gesehen und das hat mir so gut gefallen, dann bin