20080626_Einsaeaktion1_w+p

Soziale Stadt Giebel: Am Rappach geht’s rund!

Alle neugierigen Bachforscherinnen und Bachforscher ab vier Jahren sind zu einem Naturerlebnisnachmittag am Donnerstag, den 24. Juli 2008 zum Rappach eingeladen. Zwischen 14 und 17 Uhr gibt es auf der Wiese hinter der Kindertagesstätte Sandbuckel direkt am Rappach Angebote, um die Natur zu erforschen, Wasserräder und Flöße zu bauen und zu testen und Lieder zum Hören und Mitsingen. Zur Erfrischung wird der Eiswagen vorbei kommen. Die Themengruppe 3 “Kinder und Jugendliche” organisiert diesen Nachmittag. Beteiligt sind außerdem das Duo Musik und Natur (Michael Hausburg und Frank Rebitschek) sowie die VHS Ökostation.

Die TG 3 plant, dort langfristig eine Naturbeobachtungsstelle für Kinder und Jugendliche zu entwickeln mit Elementen, die die Neugier auf den Lebensraum Bach und Wiese wecken. Kinder und Jugendliche sollen hier Raum zum freien Bewegen haben und Naturer-fahrungen machen können. Mit mehreren Aktionen über das Jahr verteilt möchte die TG 3 Kinder und Jugendliche für Natur und Umweltschutz sensibilisieren und dafür interessieren. Bereits am 26. Juni hat eine 3. Klasse der Rappachschule zusammen mit dem Garten-, Friedhofs- und Forstamt mit einer Einsäaktion einen ersten Beitrag geleistet. Es wurden zwei Wiesenstücke mit gebietsheimischen Wildpflanzen angesät. So wurde der Standort für Kräuter und Gräser des wärmeliebenden Saums durch Aufbringung von Jurakalksplitt vorbereitet, die Aussaat für das zweite Wiesenstück in Bachnähe enthält Arten der Feuchtwiesen, die in unserer intensiven Agrarlandschaft zurück gedrängt wurden. Alle warten gespannt darauf, dass die Samen aufgehen und die verschiedenen Blumen beobachtet und bestimmt werden können.

Die Naturbeobachtungsstelle Rappach ist ein Projekt im Rahmen der Sozialen Stadt Giebel. (Foto: Weeber+Partner, Foto der Einsäaktion).

Ähnliche Beiträge

Frohe Weihnachten 2020

Frohe Weihnachten!

(RED) Der Vorstand von WeilAktiv (Fachgruppe Aktionen) und die Redaktion von weilimdorf.de wünscht allen Leser*innen ein frohes, ruhiges wie besinnliches Weihnachtsfest im (kleinen) Kreise der Liebsten.