p5169810_bbspielflaechen2012

Spielflächenbericht 2012 des Garten-, Friedhofs- und Forstamtes im Bezirksbeirat


Günther Hertfelder vom Garten- und Friedhofsamt Stuttgart stellte am Mittwochabend, 16. Mai 2012, dem Weilimdorfer Bezirksbeirat den “Spielflächenbericht” im Stadtbezirk mit dem Rückblick auf 2011 und dem Ausblick auf 2012 vor: Positiv: Der Gäublick bekommt nun endlich einen neuen Spielplatz.

Größte “Baustelle” für Günther das Garten- und Friedhofsamt Stuttgart war in den letzten Monaten der Grüne Heiner, auf dem die alte marode und teilweise von Rowdys abgefackelte Holzplattform abgerissen und durch eine stabile tragfähige Stahlkonstruktion für 70.000 Euro ersetzt wurde. Die offizielle Einweihung wird am 20. Juni 2012 um 15 Uhr auf dem Heiner stattfinden. Die Totalsanierung wurde notwendig, da die jährlichen Unterhaltskosten der Holzbalken das Budget des Garten- und Friedhofsamt zu sprengen drohten.

In 2011 wurde bereits der Spielplatz im Esel für 25.000 Euro durch eine Teilumgestaltung aufgewertet, an der Naturbeobachtungstelle in Giebel (siehe Foto) wurde vergangene Woche der Niederseilgarten für die Kinder freigegeben – auch dies kostete das Garten- und Friedhofsamt Stuttgart immerhin 25.000 Euro. Ebenso wird der Ballfangzaun für 59.000 Euro am Jugendhaus im Giebel saniert. Dies muss noch vor dem Neubau des Jugendhauses erfolgen, da die Sicherheit sonst nicht gewährleistet ist. 54.000 Euro stehen nun endlich auch für den Spielplatz Gäublick im Haushaltsplan bereit: hier kommt ein neuer Spielpunkt samt Aussichtsbastion hin – noch in 2012 soll mit dem Ausbau begonnen werden.

115.000 Euro kostete, so Günther Hertfelder vom Garten- und Friedhofsamt Stuttgart, die Renaturierung mit einer Streuobstwiese an der Gerlinger Straße an der B295. Hier wurde die Fläche entsiegelt, der Boden wegen Kontamination entsorgt, die Fläche wird nun als Biotop weiter gepflegt. Für die optisch nicht gerade schönen Container auf der rückwärtigen Seite der neuen Streuobstwiese sollen in Abstimmung mit dem Eigentümer auch noch eine Lösung gefunden werden.

Ein weiteres Großprojekt in 2012/2013 wird der Lindenbachsee: Hier stehen 42.000 Euro für die weitere Wegesanierung, Flächengestaltung und Uferbereich zur Verfügung. Der See und seine Umgebung sollen für eine “Mehrgenerationennutzung” aufgewertet werden, auch ist ein neuer Spielpunkt geplant.

Ähnliche Beiträge

Stuttgart fährt Rad - in Weilimdorf wird der Radverkehr seit 2020 "gezählt". Foto: Goede

GRÜNE wollen Fahrradstraße in Weilimdorf

(BG) „Weilimdorf radfreundlich umzugestalten ist uns ein Herzensanliegen“, erklärt die Bezirksbeirätin Barbara Graf. Die Grünen beantragen die Einrichtung einer unechten Fahrradstraße im Stadtteil Wolfbusch im Spechtweg ab dem Kreisverkehr und