pifh_weinstadt2-mc2_lasse_sept17_2043_insta

Superstarker Schlussspurt der C2 Männer der HBI

Vom Standhandball bis zum Zweite-Welle-Festival: Im ersten Spiel der neuen Saison zeigte die männliche C2 der Hbi Weilimdorf/Feuerbach, dass sie die gesamte Handballpalette beherrscht. Zunächst sah es jedoch nicht danach aus.

Die Spieler von Trainer Arnulf Schmidtke begannen in Weinstadt im Ferienmodus. In der Abwehr ging es gemütlich und handzahm zu, am gegnerischen Kreis waren schnelle Bewegungen Mangelware. Zum Glück war der Gastgeber aus Weinstadt an diesem Sonntagnachmittag auch nicht besser drauf.

Nach fünfzehn Minuten stand es 3:3 zwischen zwei Teams, die körperlich ähnlich stark waren. In den restlichen zehn Minuten der ersten Hälfte deuten die Jungs aus dem Stuttgarter Norden jedoch an, dass sie es eigentlich besser können. Sie erzwangen Ballverluste bei den Weinstädtern und nutzen diese für einfache Tore. Meist waren sie auch einen Tick schneller am Ball als die Gastgeber. Die Hbi-Jungs machten ihre Tore und Simon im Tor hielt den eigenen Kasten weitgehend dicht. Die Gäste gingen in Führung und bauten ihren Vorsprung bis zur Halbzeitpause auf 9:5 aus. Acht Torschützen erzielten die neun Tore. Das ist beachtlich und sagt viel über das Team der Hbi aus.

In der zweiten Hälfte übernahm Anton den Posten im Hbi-Tor. Die Weinstädter legten einen Zahn zu und die Abwehr des Weilimdorf/Feuerbacher-Teams war etwas mehr gefordert. Mit zunehmender Spieldauer löste sie ihre Aufgabe immer besser. Sie setzten die Weinstädter Angreifer stärker unter Druck und konnten so am eigenen Kreis immer häufiger die Bälle erobern. In den letzten acht Minuten legten die Hbi-Jungs dann den Schalter auf Powerplay. Mit zunehmenden Selbstvertrauen in ihre Abwehrarbeit starteten sie Erste- und Zweite-Welle-Aktionen. Schnelle Balleroberung, schnelle Angriffe, schnelle Tore – so einfach kann Handball sein. Die Hbi-Jungs drehten auf, die Weinstädter schienen völlig überfordert. Im Minutentakt fielen die Tore. Die C2 schraubte den Spielstand in acht Minuten von 15:11 auf 23:11. Den Weinstädter gelang kaum noch was. Am Schluss war es nicht nur ein klarer und verdienter Sieg, sondern auch ein Erfolg, bei dem elf Hbi-Spieler in der Torschützenliste auftauchten.

„Am Anfang war es nur Standhandball, aber zum Schluss lief es für ein Spiel am Saisonstart überraschend gut“ erklärte Arnulf Schmidtke sichtlich zufrieden. „Die Abwehr hat in der zweiten Hälfte gut gearbeitet und darauf aufbauend zeigten die Jungs, dass sie die Zweite-Welle recht gut hinbekommen.“

Für die Hbi Weilimdorf/Feuerbach spielten:
Im Tor: Anton und Simon.
Feld: Ben, David, Dennis, Fabian, Felix, Justus, Kai, Lasse, Manuel, Mattis,
Paul und Robin
An der Seitenlinie: Arnulf Schmidtke

Ähnliche Beiträge

hbi-herren-1

HBI Herren 1: Gelungener Saisonauftakt

(JD) Zum ersten Saisonspiel erwarteten die Herren 1 der Hbi Weilimdorf/Feuerbach die HSG Böblingen/Sindelfingen 2 in der heimischen Hugo-Kunzi Halle. 

hbi_20201017_hsku_herrenberg_vs_weibliche_b_jugend_fackel_ab_ins_tor

Herrenberg chancenlos gegen die Hbi

(GH/SG/JD) Die weibliche B1-Jugend der Hbi Weilimdorf/Feuerbach fuhr letzten Samstag zu ihrem ersten Auswärtsspiel nach Herrenberg zur SG H2Ku Herrenberg. Mit dabei die Trainer Hannes und Jan Diller und einige