felbach-hbi_nov15_b5377-klein

SV Fellbach 2 – Hbi W/F 28:25 (10:14) – männliche D1-Jugend

Die Vorzeichen standen diesmal nicht gut für die männliche D1, die am ersten Adventssonntag beim Tabellendritten in Fellbach antrat. Nils hatte sich einige Tage zuvor den Arm gebrochen und kann die Mannschaft in den nächsten Wochen nicht mehr verstärken (Gute Besserung!). Und mit Fellbach wartete gleich der erste dicke Brocken in der Saison auf die Jungs aus Weilimdorf und Feuerbach.

Die Vorzeichen standen diesmal nicht gut für die männliche D1, die am ersten Adventssonntag beim Tabellendritten in Fellbach antrat. Nils hatte sich einige Tage zuvor den Arm gebrochen und kann die Mannschaft in den nächsten Wochen nicht mehr verstärken (Gute Besserung!). Und mit Fellbach wartete gleich der erste dicke Brocken in der Saison auf die Jungs aus Weilimdorf und Feuerbach.

Zunächst kam die Hbi am Sonntagvormittag sehr gut in die Partie. Die Jugendhandballer aus dem Stuttgarter Norden legten gleich mal die ersten beiden Tore vor – eine Führung, die sie in der gesamten ersten Halbzeit nicht mehr abgaben. Mit ihrer vorgezogenen, offensiven Abwehr setzen sie den Gegner unter Druck, gleichzeitig ließen sie immer wieder Lücken zu, die die Fellbacher dankend nutzten und immer wieder gefährlich vor dem Hbi-Tor auftauchten. Da die Hbi-Jungs ihre Torchancen in der ersten Halbzeit sehr gut verwerteten, bauten sie bis ihren Vorsprung auf vier Tore bis zum Pausenpfiff aus. Beim Stand von 14:10 für die Hbi wurden die Seiten gewechselt.

In der zweiten Halbzeit lief nur die Anfangsphase gut – doch dann ging plötzlich kaum noch was. Die technischen Fehler häuften sich. Sie führten zu unnötigen Ballverlusten und zu ganz leichten Toren der Fallbacher. Das machte die Hausherren stärker. Die Hektik in der Halle und auf dem Spielfeld nahm zu. Der Vorsprung schmolz. In der 32. Minute ging Fellbach erstmals in Führung. Doch die Jungs aus Weilimdorf und Feuerbach blieben weiter dran – bis vier Minuten vor Schluss Chris eine 2-Minuten-Strafe aufgebrummt bekam und der Schiedsrichter gleich danach den Hausherren zwei 7-Meter schenkte. Beim Abpfiff in der 40. Spielminute stand 28:25 auf der Fellbacher Anzeigentafel.

„Heute war eigentlich mehr drin gewesen“, sagt D1-Trainer Steffen Fritschi etwas enttäuscht nach dem Spiel. „Vor allem in der ersten Hälfte haben wir gut gespielt und verdient geführt. In der zweiten Halbzeit wurde unser Spiel hektisch und wir haben uns viele unnötige Ballverluste geleistet.“
Jetzt heißt es: Nase putzen und es beim nächsten Mal wieder besser machen. Dass sie es können, haben die Jungs in den letzten Wochen gezeigt. Bereits am Samstag den 5. Dezember wartet der nächste dicke Brocken: die HSG Oberer Neckar, der Tabellenführer der Kreisliga A.
Das Heimspiel findet in der Sporthalle Glemsaue in Ditzingen statt, da die Spechtweghalle nicht mehr zur Verfügung steht. Die Mannschaft freut sich auf möglichst viele Hbi-Zuschauer, damit das Spiel in der fremden Halle doch noch zu einem echten Heimspiel wird. Die männliche D1 steht nach drei Siegen und einer Niederlage zurzeit auf dem 3. Platz in der Kreisliga A.

Für die männliche D1 spielten in Fellbach.
Paul (Tor), Christian, David, Jakob, Justus, Lars, Leo, Mattis, Samuel und Tom

Ähnliche Beiträge

hbi-herren-1

HBI Herren 1: Gelungener Saisonauftakt

(JD) Zum ersten Saisonspiel erwarteten die Herren 1 der Hbi Weilimdorf/Feuerbach die HSG Böblingen/Sindelfingen 2 in der heimischen Hugo-Kunzi Halle.