polizei-bw

Telefonzelle in die Luft gesprengt

Sachschaden richteten Unbekannte in der Nacht auf Samstag (28.02.2009) an einer Telefonzelle in der Bachgerstenstraße an. Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr wurden kurz nach Mitternacht von Anwohnern verständigt, es habe sich in einem Fernsprechhäuschen eine Explosion ereignet und aus dem Dach stiegen noch Funken und Rauch auf.

Vor Ort bot sich den Beamten ein Bild der Verwüstung: Scheiben waren herausgetrennt und geborsten, Splitter fanden sich noch in 20 Meter Entfernung. Ein Techniker des Netzbetreibers wurde zu Rate gezogen. Dieser schloss eine technische Ursache der Explosion aus.

Weitere Ermittlungen werden von den Spezialisten des Branddezernats geführt. Diese werden sich unter anderem auch der Frage annehmen, ob ein überdimensionierter Silvesterknaller oder ein selbst hergestellter Sprengsatz den Totalschaden an der Telefonzelle verursachte. Einen politisch motivierten Hintergrund der Tat schließen die Ermittler derzeit aus.

Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei unter Telefon 0711/8990-6333 in Verbindung zu setzen.

Ähnliche Beiträge

Pkw von der Straße abgekommen. Foto: Andreas Rometsch

Pkw von der Straße abgekommen – drei Verletzte

(ots) – Ein Schwerverletzter und zwei Leichtverletzte sind die Folgen eines Verkehrsunfalls, der sich am frühen Sonntagmorgen (10.01.2021) gegen 05.30 Uhr auf der Weilimdorfer Straße ereignet hat.

Kaminbrand im Rebhuhnweg. Foto: Andreas Rometsch

Kaminbrand im Rebhuhnweg im Wolfbusch

(PS) Am Samstag, 9. Januar 2021 wurde die Feuerwehr Weilimdorf zu einem Einsatz alarmiert. Gegen 17 Uhr meldete der Bewohner eines Einfamilienhauses in Stuttgart-Wolfbusch einen Kaminbrand.