tsv-logo-2013

TSV Damen: Weilimdorf stürmt an die Tabellenspitze

Bei stürmischem Herbstwetter empfingen die Damen des TSV Weilimdorf die Gäste aus Kaltental. Die Hausherrinnen begannen die Begegnung furios und erspielten sich von Beginn an Torchancen im Minutentakt.

In der 8. Spielminute war es schließlich soweit. Nach einem Freistoss von links getreten durch Elizabeth Clarke-Glynn war Lara Zeitler im Sturmzentrum mit dem Kopf zur Stelle und es stand 1:0 für die Giebelmädels. Weilimdorf machte weiterhin Druck und zeigte, dass dieses Spiel nur einen Sieger haben wird. In der 13. Spielminute fiel aus dem Nichts das 1:1. Nach einem Rückpass von Cristina Bernert schlug die Torspielerin Luisa Maier am Ball vorbei und das Spielgerät trudelte ins Tor. Weilimdorf schlug aber postwendend zurück. In der 14. Spielminute lief Hanna Schiewe über rechts auf die Grundlinie, flankte vor das Tor und Elmira Memaj drückte das Leder zur 2:1 Führung über die Linie. Das muntere Spielchen ging weiter. Weilimdorf setzte Angriff um Angriff, Kaltental konnte sich nur noch ganz selten befreien. in der 26. Spielminute fiel schließlich das 3:1. Das Tor war eine Kopie des 2:1. Hanna Schiewe über rechts auf Elmira Memaj. Zwei Minuten später wieder eine Kopie dieses Angriffes, jedoch diesmal ging der Ball knapp am Tor vorbei. In der 34. Spielminute schaffte Kaltental wieder aus dem Nichts den 3:2 Anschlusstreffer. Die Spielerin Lisa Kauffmann traf den Ball nicht richtig und Luisa Maier hatte einen Blackout im Weilimdorfer Tor und ließ den Ball ins Tor rollen. Die Gastgeberinnen schüttelten sich und schlugen abermals zurück, Nach dem Motto “Eine für alle, alle für eine” war es wiederum Hanna Schiewe über rechts, die in der Mitte Bianca Grossmann sah und diese vollstreckte zum 4:2. Dies war zeitgleich der Halbzeitstand, welcher den Kaltentalerinnen noch sehr schmeichelte.

Nach der Halbzeitspause spielte Weilimdorf sofort wieder konzentriert und kontrollierte das Spiel. In der 57. Spielminute fing Lara Zeitler einen viel zu kurzen Abstoss der Kaltentaler Torspielerin ab und versenkte das Spielgerät mit einem Heber im verwaisten Tor, 5:2 für die Rappachkickerinnen. Nun spielten die Gastgeberinnen völlig cool, im Stile eines Tabellenführers weiter. Die Giebelmädels kontrollierten das Spiel nach belieben und schraubte das Ergebnis in der 70. Spielminute auf 6:2. Nach einem Pass von links durch Emely Katz, vollstreckte Bianca Grossmann. In der 90, Spielminute trat Elizabeth Clarke-Glynn einen Freistoß aus vierzig Metern in zentraler Position in Richtung des Sechszehnmeterraumes von Kaltental und Lara Zeitler versenkte das Leder aus fünfzehn Metern gegen die Laufrichtung der Torspielerin mit dem Kopf zum 7:2 Endstand in die Maschen.
Mit dem sechsten Sieg im sechsten Punktspiel übernahm Weilimdorf die Tabellenführung in der Kreisliga A. Nun gilt es diesen Platz am nächsten Spieltag in Vaihingen zu verteidigen. /hk

Damen: TSV Weilimdorf kämpft sich zurück ins Spiel

Bei typischem Novemberwetter mit Dauerregen und kühlen Temperaturen reisten die Damen des TSV Weilimdorf nach Vaihingen zum 7. Saisonspiel. Trotz aller Warnungen und Hinweise merkte man der Truppe schon beim Aufwärmen an, dass die Konzentration und die Körperspannung fehlten. Die Mädels beschäftigten sich mehr mit dem Wetter und anderen Dingen, als mit dem Gegner.

In der ersten Halbzeit war das Spiel ein einziges Desaster. Es wurde nur ganz selten Fußball gespielt und auch die Zweikämpfe wurden nicht angenommen. Vaihingen war immer einen Schritt schneller, konnte aber zum Glück keine nennenswerten Vorteile daraus ziehen. Lediglich in der 22. Spielminute gelang es Melissa Esslinger ungehindert von der Weilimdorfer Defensive an fünf Abwehrspielerinnen vorbei zu spazieren und den Ball im kurzen Eck zu versenken. Dies war aber eine der sehr wenigen Torszenen der ersten Halbzeit und schließlich waren alle froh, als es zum Aufwärmen in die Kabinen ging.

Im zweiten Abschnitt waren die Rappachkickerinnen schließlich bereit an diesem Spiel teilzunehmen. In der 50. Spielminute setzte sich Lara Zeitler über halbrechts durch und legte quer auf Bianca Grossmann welche zum 1:1 einschob. Nun war das Spiel wieder offen. Die Giebelmädchen setzten nach und es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Nun bekam das Spiel auch immer mehr Torszenen und wurde richtig spannend. In der 62. Spielminute wurde Weilimdorf klassisch ausgekontert. Ein Pass in die Tiefe und Melissa Esslinger sprintete los und war nicht mehr zu halten und schob zum 2:1 ein. In der 68. Spielminute der zweite Konter aber diesmal über rechts. Sara Richter sprintete auf der rechten Seite los und vollstreckte ins kurze Eck. Dies war eigentlich die Vorentscheidung. Weilimdorf schüttelte sich und rappelte sich nochmals auf. Bereits in der 71. Spielminute der Anschlusstreffer durch Lara Zeitler. Diesmal setzte sich Bianca Grossmann auf rechts durch und legte den Ball in die Mitte ab. Weilimdorf suchte nun seine Chance und kämpfte um jeden Ball. In der 83. Spielminute flog der Ball in den Strafraum der Gastgeberinnen über links. Bianca Grossmann leitete das Spielgerät blitzschnell zu Elmira Memaj, welche mit einem Heber die Torspielerin überwand. Mit dem Ausgleichstreffer schwanden bei den Gästen die Kräfte und nun versuchte Vaihingen noch das Siegtor zu erzielen. Aber außer einem Kopfball aufs linke Eck, welche Luisa Maier mit einem Superreflex entschärfte, passierte nichts mehr.

Am Ende stand ein gerechtes Unentschieden zweier Mannschaften, die sicherlich besser Fußball spielen können. /hk

Ähnliche Beiträge

hbi-herren-1

HBI Herren 1: Gelungener Saisonauftakt

(JD) Zum ersten Saisonspiel erwarteten die Herren 1 der Hbi Weilimdorf/Feuerbach die HSG Böblingen/Sindelfingen 2 in der heimischen Hugo-Kunzi Halle. 

hbi_20201017_hsku_herrenberg_vs_weibliche_b_jugend_fackel_ab_ins_tor

Herrenberg chancenlos gegen die Hbi

(GH/SG/JD) Die weibliche B1-Jugend der Hbi Weilimdorf/Feuerbach fuhr letzten Samstag zu ihrem ersten Auswärtsspiel nach Herrenberg zur SG H2Ku Herrenberg. Mit dabei die Trainer Hannes und Jan Diller und einige