g1-090501-feu-2

TSV Jugend: Berichte vom Wochenende

Die C1-Junioren des TSV Weilimdorf gewannen ohne große Mühe mit 10:0 (4:0) beim VfB Obertürkheim und setzten sich damit deutlich von den Abstiegsplätzen der Leistungsstaffel ab. “Nach nur einem Punkt aus den letzten beiden Spielen musste unbedingt ein Sieg her”, sagte Weilimdorfs Trainer Harald Kehrwecker. Diese Vorgabe setzte seine Mannschaft gegen die Obertürkheimer, “die zu keiner Zeit der Begegnung Leistungsstaffelformat hatten”, hervorragend um. Die Tore für Weilimdorf fielen in regelmäßigen Abständen und “mit fortlaufender Spieldauer entwickelte sich das Spiel zu einer besseren Trainingseinheit”, gab sich Kehrwecker entspannt. Die letzten drei Partien kann die C1 nun ohne großes Zittern angehen, denn bereits ein Sieg gegen eines der abstiegsbedrohten Teams aus Gablenberg oder Croatia-Zagreb würde zum endgültigen Klassenerhalt reichen.

TSV Weilimdorf: Fabian Hoyer, Sebastian Kehrwecker, Ruven Conrad, Daniel Braun, Kevin Seeger, Anil Kurt, Oliver Benzinger, Nico Maragos, Semih Fidan (C), Eren Sag, Firat Aylar und Robert Wolf.

TSV-Torschützen: Eren Sag (5), Anil Kurt, Oliver Benzinger, Sebastian Kehrwecker, Firat Aylar, Semih Fidan.

Bereits am Mittwoch zuvor war die C1 im Halbfinale des Bezirkspokals gegen den höherklassigen TSV Georgii Allianz mit 1:2 ausgeschieden. Trainer Kehrwecker hatte bei seinem Team konditionelle Defizite festgestellt, bezeichnete das Ausscheiden aber aufgrund der vielen Torchancen dennoch als “etwas unglücklich”.

Die E1-Jugend hatte beim 12:2-Auswärtssieg leichtes Spiel gegen den TV Zuffenhausen III. Nach anfänglichem Abtasten startete der TSV-Motor kräftig durch. Da blieb für Trainer Georg Kugiumtzidis nicht mehr viel zu kommentieren, außer: “Unsere vielenTorchancen führten zu einem hochverdienten 12:2 Sieg.” Die TSV-Torschützen waren Luka Rietsch (4), Basil Bärreiter (3), Alkafaji Haider (2), Can Kiral (2) und Kosta Kugiumtzidis.

Am 1. Mai erreichten die Bambini beim Anton-Cup der Sportvg Feuerbach den zweiten Platz. Nach holprigem Beginn marschierten die Schützlinge von Trainer Manfred Kessler bis ins Endspiel und mussten sich dort den Stuttgarter Kickers mit 1:2 geschlagen geben.

“Nach zwei Auftaktniederlagen gab es gegen den TSV Georgii Allianz einen 2:0-Sieg und dann wurde die Spvgg Stuttgart-Ost in einem tollen Spiel mit 2:1 geschlagen”, berichtete Trainer Kessler. Das reichte für den dritten Gruppenplatz und den Einzug ins Achtelfinale, wo es ein glattes 3:0 gegen den VfL Ostelsheim gab. Es folgte ein 1:0 über den TSV Deizisau und “unser bestes Spiel mit 2:0 im Halbfinale gegen die Spvgg Stetten”, so Kessler. Die anschließende 1:2-Endspielniederlage nahm Kessler nicht allzu tragisch: “Mit diesem tollen Erfolg beim stark besetzten Turnier mit 24 Mannschaften hätten wir nie gerechnet. Bereits in der Vorrunde war Keeper Serhat ausgefallen und mit Justin musste ein Feldspieler ins Tor, der dann hervorragend hielt.”

TSV Weilimdorf: Serhat, Lukas, Luca, Justin, Daniel, Marcel, Max, Kevin Leon.

Foto (privat): Jeder Bambini-Spieler bekam beim 2. Platz im Feuerbacher Turnier seinen Pokal.

Ähnliche Beiträge

hbi-herren-1

HBI Herren 1: Gelungener Saisonauftakt

(JD) Zum ersten Saisonspiel erwarteten die Herren 1 der Hbi Weilimdorf/Feuerbach die HSG Böblingen/Sindelfingen 2 in der heimischen Hugo-Kunzi Halle. 

hbi_20201017_hsku_herrenberg_vs_weibliche_b_jugend_fackel_ab_ins_tor

Herrenberg chancenlos gegen die Hbi

(GH/SG/JD) Die weibliche B1-Jugend der Hbi Weilimdorf/Feuerbach fuhr letzten Samstag zu ihrem ersten Auswärtsspiel nach Herrenberg zur SG H2Ku Herrenberg. Mit dabei die Trainer Hannes und Jan Diller und einige