logo-tsv-weilimdorf_14

TSV Weilimdorf – die “Aktiven” fuhren Siege ein

Einen ungefährdeten Sieg 1:4 Sieg erspielte sich die Mannschaft des TSV Weilimdorf (I) in Stetten beim gastgebenden Verein SV Tuna Sport Echterdingen.

Über die gesamte Spieldauer waren die Gäste das bessere Team. Noch keine Minute war gespielt und schon klingelte es im Kasten der Gastgeber. Einen tollen Pass von Spielführer Yavuz Tepegöz und schon stand Leo Christ frei vor dem Torspieler und schob zur frühen Führung ein. Nun entwickelte sich ein Spiel zweier Mannschaften die sich im Mittelfeld neutralisierten. In der 40. Minute das 2:0 für die Gäste. Andrea Petragallo erkämpfte sich an der Strafraumgrenze den Ball. Passte zu Aycut Can. Dessen Schuss schlug im rechten oberen Eck ein. Mit dem Halbzeitpfiff fast der Anschlusstreffer. Cemil Han tauchte frei vor Torspieler Martin Bächler auf, spielte diesen aus und brachte es fertig den Ball am Tor vorbei zu schieben.

Anfang der zweiten Halbzeit das gleiche Bild. Beide Mannschaften spielten gefällig durchs Mittelfeld ohne jedoch gefährlich vor dem Tor zu sein. Sieht man von einem Weitschuss von Eugen Weimer ab der die Latte traf. Aus dem Nichts dann der Anschlusstreffer. Cemil Han wurde im Strafraum gefoult. Den fälligen Strafstoß versenke der gefoulte dann selbst. Weilimdorf schüttelte sich kurz und stellte den alten Abstand bereits zwei Minuten später wieder her. Einen Konter vollendete Eugen Weimer mit einem Schlenzer ins rechte obere Eck. Nun war der Wille der Gäste gebrochen. Auch der TSV kam zu seinem Elfmeter. Maden Woldezion wurde im Strafraum gefoult. Den Ball zum Strafstoß schnappte sich Samir Almalla. Er ließ dem Torspieler keine Chance. Das 4:1 war dann auch der Endstand.

Tore

0:1 (1.) Leo Christ
0:2 (40.) Aycut Can
1:2 (70.) Cemil Han
1:3 (72.) Eugen Weimer
1:4 (84.) Samir Almalla

TSV Weilimdorf: Martin Bächler, Berthold Cömert, Florian Sprenger, Güney Cömert, Eugen Weimer, Yavuz Tepegöz, Aycut Can, Samir Almalla, Maden Woldezion, Leo Christ ( 65. Emil Maier ), Andrea Petragallo ( 85. Erkan Kurucan )_

Spvgg Cannstatt – TSV Weilimdorf II 2:4 ( 1:1 )__

__Dieser Sieg ist nicht nur erarbeitet, sondern auch mit schönen Kombinationen heraus gespielt worden

Mit wieder einer veränderten Mannschaft fuhr die Zweite Mannschaft des TSV‘s zur Spvgg Cannstatt. Selbst Feraht Bingöl, der nur als Zuschauer zum Spiel gekommen war, musste sich kurzfristig umziehen. Alle rechneten mit einerm Sieg der Hausherren. Diese Erwartung konnte Cannstatt auch bereits in der 5. Minute unterstreichen. Es fehlte zu Beginn in der neu formierte Viererkette an der Abstimmung, so dass ein einfacher Doppelpass zum frühen 1:0 führte. Aber dieses Gegentor rüttelte die Mannschaft wach und sie spielte frech nach vorne. Bereits in der 12. Minute wurden sie belohnt. Hassan Lamari konnte an der 16er-Grenze einen abgefälschten Schuss mitnehmen und den Torhüter der Cannstatter überwinden. Die Weilimdorfer hatten jetzt mehr vom Spiel und wollten den Führungstreffer. In der 32. Minute hatte man dann in 30 Sekunden 5 sehr gute Torchancen, die aber entweder an der Latte, am Pfosten, an den Beinen der Gegenspieler oder am gut haltenden Torhüter der Cannstatter landeten.

Die zweite Halbzeit begann wie die Erste. Cannstatt hatte mehr vom Spiel und spielte über die schnellen Außen nach vorne und konnte oft nur mit Fouls gestoppt werden. Einer dieser Freistöße konnten die Hausherren in der 54. Minute zum erneuten Führungstreffer nutzen, auch wenn man hier über ein Foul am Torhüter der Gäste, sowie über eine Abseitsposition diskutieren muss. Danach zog sich Cannstatt wieder zurück und überließ den Gästen das Mittelfeld. Der Ausgleichtreffer in der 62. Minute entstand auch aus einem Freistoß, direkt getreten von Marc Gsell konnte der Torhüter nur abklatschen und Michael Zeitvogel schaltete am Schnellsten und schob ein. Jetzt wollten nur noch die Gäste. In der 75. Minute wurde Michael Zeitvogel an der Strafraumgrenze gefoult und der Schiedsrichter entschied auf Strafstoß. Diesen verwandelte Hassan Lamari überlegt zum 2:3. In der 79. Minute gab es dann die Rote Karte für Hassan Lamari, da der Schiedsrichter leider nur die Hälfte des Gesprächs mitbekommen hatte. Jetzt wollten die Cannstatter erst Recht. Sie schlugen nur noch lange Bälle und hofften auf Fehler der Abwehr. Ein Entlastungskonter in der 86. Minute brachte dann die Entscheidung. Rowel Goitom wurde 25 Meter vor dem Tor gefoult und Richard Schneider verwandelte den anstehenden Freistoß direkt über die Mauer zum verdienten 2:4 Endstand.

Dieses Spiel hat die zweite Mannschaft verdient gewonnen, da dieses Mal nicht nur der Einsatz stimmte, sondern die Mannschaft auch wieder Freude am Fußball hatte.

Tore:
1:0 (5.)
1:1 (12.) Hassan Lamari
2:1 (54.)
2:2 (62.) Michael Zeitvogel
2:3 (75.) Hassan Lamari
2:4 (86.) Richard Schneider

_TSV Weilimdorf: Daniel Vogel, Richard Schneider, Marc Gsell, Ermias Ghilazghi (57. Ferhat Bingöl), Miguel Walzok (65. Robin Meissner), Dominik Härle, Hassan Lamari, Kumar Aschwani (75. Michele Nasuto), Rowel Goitom, Marco Trapasso, Michael Zeitvogel

Ähnliche Beiträge

hbi-herren-1

HBI Herren 1: Gelungener Saisonauftakt

(JD) Zum ersten Saisonspiel erwarteten die Herren 1 der Hbi Weilimdorf/Feuerbach die HSG Böblingen/Sindelfingen 2 in der heimischen Hugo-Kunzi Halle.