tsv-weil-jugend260514

TSV Weilimdorf erobert am vorletzten Spieltag die Tabellenführung und ist auf dem Weg zum Double

Nachdem die jungen Ladies schon die Hallenbezirksmeisterschaft in dieser Saison gewonnen hatten, eroberte die C-Juniorinnen-Mannschaft am vorletzten Spieltag mit einem 2:0 Sieg in Vaihingen erstmals in dieser Runde die Tabellenführung.

Die Mädchen des TSV Weilimdorf agierten zu Beginn des Spieles sehr nervös und verkrampft. Jede Spielerin wusste genau um was es heute ging. Hinzu kam das Vaihingen einen Riesenrespekt vor der Truppe hatte und sich erst einmal mit Mann und Maus hinten reinstellte. Weilimdorf suchte die Lücken und Vaihingen verteidigte geschickt und versuchte es mit Konter. Da das Zweikampfverhalten bei Weilimdorf nicht so hoch war, hatten beide Teams in der ersten Halbzeit zwei gute Möglichkeiten. Allerdings wurden diese auf beiden Seiten nicht genutzt und somit wurde mit einem torlosen Remis die Seiten gewechselt.
Nach der Halbzeit warf Weilimdorf endlich mehr Leidenschaft und Siegeswillen ins Spiel. Der Druck auf Vaihingen wurde immer größer und in der 44. Minute war es endlich soweit. Emilia Giordan nutzte endlich in der 44. Spielminute ihre gute Technik und Dynamk aus und tankte sich unaufhaltsam durch den Vaihinger Abwehrriegel und schob das Leder ins linke Toreck. Der Jubel war riesengroß. Dieses Tor gab den Giebel-Mädels deutlich mehr Sicherheit und es wurde nun auf das zweite Tor gedrängt. Dieses fiel schließlich in der 52. Minute. Nach einem Pass in die Schnittstelle der Vaihinger Abwehrreihen schaltete Jenny Bredemeyer blitzschnell und drückte das Spielgerät entschlossen über die Linie. Das war die Vorentscheidung. Das Spiel ging nun hin und her. Die Weilimdorfer Abwehr hatte die Kontrolle, vorne wurden die Chancen aber zum Teil durch viel zu frühe Abschlüsse selbst zunichte gemacht. Einem weiteren Treffer durch Jasmin Rautenberg wurde wegen einer angeblichen Abseitsstellung die Anerkennung verzagt. Erfreulich war das gute Comeback der langzeitverletzten Julia Glaser. Weilimdorf gewann am Ende hochverdient, gegen einen Gegner der der Mannschaft alles abverlangt hat.
Da die Verfolger für Weilimdorf gespielt haben, beträgt der Vorsprung vor dem letzten Punktspiel am kommenden Freitag drei Punkte. Der TSV Weilimdorf empfängt da zu Hause den Tabellenletzten aus Rohr und müsste mit einer konzentrierten Leistung die Staffelmeisterschaft einfahren und somit das Double aus Staffelmeisterschaft und Bezirkshallenmeisterschaft holen. Dies wäre sensationell weil dies den Mädels in der D-Jugend schon einmal gelungen ist.

TSV Weilimdorf: Clara Schmid (T), Justin Scheibach, Theodora Tzolaki, Sarah Blank, Emilia Giordan (C), Sara Lenz, Hanna Schiewe, Nayeli Hofheinz, Jenny Bredemeyer, Jasmin Rautenberg, Georgia Ilief, Julia Glaser

D2-Juniorinnen: TSV Weilimdorf – SGM 1. FC LL 04/Omonia Vaihingen 1:0 (0:0)_

Nachdem Hoffeld letzte Woche verloren hatte, hätte sich der heutige Gegner aus Vaihingen mit einem Sieg an die Tabellenspitze setzen können. Doch auch der TSV Weilimdorf hatte sein Saisonziel (Platz 3) vor Augen und wollte punkten. In der Anfangsphase waren die Weilimdorfer Mädchen nervös und es fehlte die Zuordnung. Doch Vaihingen konnte dies nicht nutzen und ließ die Gastgeberinnen ins Spiel kommen. Die Partie war ziemlich ausgeglichen, wobei die besseren Chancen auf Seite der Gäste lagen. Die Weilimdorfer Abwehr stand heute trotz Dauerregen sicher und Sophie Dorn im Tor war ein sicherer Rückhalt. Torlos ging es in die Pause.

Auch nach der Pause sahen die Zuschauer ein spannendes Spiel. Beide Mannschaften schenkten sich nichts und beide Teams hätten in Führung gehen können. Nach einem weiten Abschlag setzt sich Lisa Seipp mit einer guten Einzelleistung gegen ihren gegnerischen Schatten durch und erzielt das 1:0 für Weilimdorf. Diese Führung hätten die Rappachkickerinnen schon kurz danach ausbauen können. Nachdem Jessica Rautenberg eine Ecke flach und scharf vors Tor gebracht hatte fehlte nur eine Schuhspitze um den Ball über die Linie zu drücken, aber der flutschte an allen vorbei. Die Gäste gaben nicht auf und hatten Minuten vor dem Schlusspfiff die Chance zum Ausgleich. Doch freistehend vor dem Tor schießt die Omania-Stürmerin vorbei. So blieb es beim 1:0. Schade für unsere Gäste. Dieses Spiel hatte keinen Verlierer verdient. Trotzdem ein dickes Lob an die Mannschaft des TSV Weilimdorf die heute mit Leidenschaft eine tolle kämpferische Leistung gezeigt hat.

TSV Weilimdorf: Sophie Dorn(T), Samantha Nicolaus, Jamie Lee Nicolaus, Yela Zimmermann(C), Jessica Rautenberg, Pia Lemke, Jessica Vollprecht, Lisa Seipp(1)

__E3-Junioren: TSV Weilimdorf – TSV Steinhaldenfeld II 8:0 (3:0)__

__Letztes Punktspiel – klarer Sieg mit viel Aluminium!

Das Fehlen von fünf Stammspielern konnte aufgrund des großen Kaders gut kompensiert werden und es entwickelte sich ein temporeiches Spiel mit größtenteils sauberer Grundordnung und gutem Pass-Spiel. So kam man schon in den ersten Minuten zu guten Torchancen, jedoch waren mehrfach die Latte oder der Pfosten im Weg bzw. die Torabschlüsse verfehlten knapp das Ziel.

Trotz gutem und sicherem Spiel nach vorne zeigten unsere Jungs – wie leider in einigen Spielen zuvor – ein nervöses und hektisches Verhalten in der Defensive. Glücklicherweise war der heutige Gegner nicht in der Lage Querschläger und falsches Stellungsspiel in Gegentore umzumünzen.

In der Offensive konnten unsere Jungs hingegen überzeugen. So konnte man nach Toren von Alessandro, Sezer und Samet beruhigt in die Pause gehen.

In der zweiten Hälfte wurde der kräftemäßig nachlassende Gegner durch zum Teil schöne Kombinationen zunehmend dominiert. Die Folge waren weitere Treffer durch Samet, Alessandro, Justin und Nick zum Endergebnis von 8:0, welches allerdings noch deutlich höher hätte ausfallen können, wenn einige der unzähligen Pfosten- und Lattentreffer den Weg ins Ziel gefunden hätte.

Die beiden Torspieler am heutigen Tag Tom (1.Halbzeit) und Julius (2. Halbzeit)) hielten unseren Kasten sauber und entschärften die wenigen gefährlichen Aktionen des Gegners souverän.

Die E3 beendet die Punkterunde auf dem sechsten Platz und musste vor allem gegen die Gegner des älteren Jahrgangs einiges an Lehrgeld zahlen.

TSV Weilimdorf: Tom Ceramella (TS1), Julius Mittnacht (TS2), Alessandro Citiolo, Nick Hermann, Justus Heyligers, Luka Mühmer, Meris Cakor, Justin Cortijo Cantos, Sezer Can, Samet Can.

_Foto (privat): C-Juniorinnen bei SGM Vaihingen

Ähnliche Beiträge

hbi-herren-1

HBI Herren 1: Gelungener Saisonauftakt

(JD) Zum ersten Saisonspiel erwarteten die Herren 1 der Hbi Weilimdorf/Feuerbach die HSG Böblingen/Sindelfingen 2 in der heimischen Hugo-Kunzi Halle.