skizze-neuplanung-giebel2011

Umgestaltung des Ernst-Reuter-Platzes in Giebel startet noch im Herbst 2011

Noch im Herbst 2011 geht es los: mehr als 50 Jahre nach seinem Bau soll der Ernst-Reuter-Platz in Giebel ein neues Gesicht bekommen. Die abschließenden Planungsunterlagen wurden am Mittwochabend dem Weilimdorfer Bezirksbeirat zur Kenntnisnahme vorgestellt.

Die Architektengemeinschaft Zeeb & Reich entschuldigten sich bei den Bezirksbeiräten, dass die Planungen sich länger hingezogen haben, als zunächst vorgesehen. Ein Baubeschluss war bzw. ist jedoch nur dann möglich, wenn die Kostenobergrenze von 1,9 Millionen Euro eingehalten wird – sonst gibt es kein Geld vom Bund, Land und Stadt. Immerhin gilt es eine Fläche von 1,5 Hektar im Rahmen der “Sozialen Stadt Giebel” komplett umzukrempeln.

Statt des Brunnens am Südrand werden Sitzstufen auf den Platz kommen, im Zentrum des Platzes ein Brunnenspiel in Art von Fontänen eingelassen, hellgelber Pflasterplatten in abgestuften Farben werden den Platz hell und licht im Tageslicht spiegeln – auch sind diese Platten wasserdurchlässig. In der Velängerung zum Krötenweg werden die Pflanzrabatte an den Bäumen entfernt und ebenfalls durch die gelben Platten ersetzt. Zwischen den Bäumen werden zusätzlich Spielgeräte für “Jung und Alt” montiert. Am nördlichen Rand wird der Krötenweg verengt, dadurch können neue Stellplätze entstehen, auch vor den Supermärkten werden die Gehwege saniert. Die Parkplatzflächen hier sind allerdings Privateigentum.

Für die Radfahrer werden ausreichend Fahrradständer montiert, eine Halterung für den Weihnachtsbaum mit Stromanschluss im Zentrum des Platzes ist ebenso vorgesehen wie weitere Technik an den Außenbereichen. Auch die Schaukästen für die politischen Organisationen und Vereine werden bleiben, wenn auch an einem neuen Standplatz montiert.

Einziges Manko ist, um den Kostenrahmen nicht zu sprengen, dass die Parkplatzneugestaltung an der Engelbergstraße auf die lange Bank geschoben werden muss. Hierfür reicht das Budget derzeit nicht.

Der Bezirksbeirat nahm abschließend die Planungen einstimmig an und erwartet nun von der Stadtverwaltung die Mittelbereitstellung für die “Rückstellungsfläche Engelbergstraße” im kommenden Doppelhaushalt der Landeshauptstadt.

Der Ernst-Reuter-Platz von oben gesehen:


Größere Kartenansicht

Ähnliche Beiträge

Extremes Klima schädigt Bäume im Stuttgarter Wald – Dringende Verkehrs-sicherungsmaßnahmen notwendig. Foto: Goede

Extremes Klima schädigt Bäume im Stuttgarter Wald

(LHS) Hitze, Trockenheit und Schadinsekten haben den Stuttgarter Bäumen in bislang nicht bekanntem Maße zugesetzt. „Die extrem hohen Temperaturen und der ausbleibende Niederschlag bringen unsere Bäume im Stadtgebiet und im