jugendrat_stgt_logo

Veranstaltung für „Zivilcourage“ – Wer macht mit ?

Am Sonntag, den 15. November 2009, um 17:30 Uhr wird der Jugendrat Weilimdorf ein Planungstreffen zu dem Thema „Zivilcourage & freundliches Auftreten“ veranstalten. Die Veranstaltung im Café 13 (Rennstr.3) ist öffentlich und wird vom Kinder- und Jugendhaus Giebel unterstützt. Der tragische Tod des Dominik B. in München im September dieses Jahres hat das Thema „Zivilcourage“ wieder in Erinnerung gerufen. Dominik B. hat die Pöbeleien auf Fahrgäste in der S-Bahn nicht akzeptiert, hat versucht zu schlichten, die Täter gemahnt und die Opfer in Schutz genommen. Wäre Dominik B. den Angreifern nicht alleine gegenüber gestanden, sondern hätten ihn weitere Fahrgäste unterstützt, wäre die Geschichte wahrscheinlich anders ausgegangen.

Sein Tod darf nicht als Zeichen für weniger Zivilcourage aufgefasst werden, er muss für uns Veranlassung sein, uns mehr für unsere Mitmenschen einzusetzen.

Besonders Jugendliche stehen dabei im Mittelpunkt, sowohl als Opfer, viel zu oft aber auch als Täter. Dabei können gerade die Jugendlichen mit angemessenen Zurechtweisungen ihre Altersgenossen in ihrem falschen Verhalten maßregeln. Dabei bedeutet Zivilcourage nicht, mit den gleichen Mitteln zurückzuschlagen und so neue Aggressionen zu erzeugen, sie soll vor allem der Deeskalation dienen und auf dem respektvollen Umgang miteinander basieren.

Der Jugendrat hat sich das Ziel gesetzt, in dem Planungstreffen am 15.11.09 Vorschläge zu sammeln und zu entwickeln, wie die Thematik „Zivilcourage & freundliches Auftreten“ im Stadtteil Weilimdorf am Besten erarbeitet und vermittelt werden kann.

Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme, interessante und kreative Vorschläge und eine angeregte Diskussion.

Euer Jugendrat Weilimdorf

Ähnliche Beiträge

Extremes Klima schädigt Bäume im Stuttgarter Wald – Dringende Verkehrs-sicherungsmaßnahmen notwendig. Foto: Goede

Extremes Klima schädigt Bäume im Stuttgarter Wald

(LHS) Hitze, Trockenheit und Schadinsekten haben den Stuttgarter Bäumen in bislang nicht bekanntem Maße zugesetzt. „Die extrem hohen Temperaturen und der ausbleibende Niederschlag bringen unsere Bäume im Stadtgebiet und im