guckelsbergerschregle2

Veranstaltungen des Kulturkreis Weilimdorf im März 2012

Der Kulturkreis Weilimdorf bietet am 24. März 2012 eine Kunstführung durch die Ausstellung ZEIT|GESICHTER der Stuttgarter Malerin Käte Schaller-Härlin_ im Theodor-Heuss-Haus in Stuttgart mit der Kunsthistorikerin Dr. Carla Häusler an.

Käte Schaller-Härlin ( 1877 – 1973) gilt als eine der vielseitigsten Malerinnen Stuttgarts. Neben Wandmalereien und Glasfenstergestaltungen wurde sie besonders bekannt durch ihre Porträtmalereien zahlreicher lokaler Persönlichkeiten und mit ihren einfühlsamen Kinderbildnissen.

__Samstag, 24. März 2012__
15 Uhr vor dem Theodor-Heuss-Haus, Feuerbacher Weg 46, 70192 Stuttgart
Treffpunkt in Weilimdorf: 14 Uhr Haltestelle Löwen-Markt Richtung Stuttgart
Teilnahmegebühr 5 € ( Eintritt Theodor-Heuss-Haus und Führung durch die Ausstellung )

_Mittwoch, 28. März 2012:
Walter Jens: „Der Teufel lebt nicht mehr, mein Herr!“ Imaginäre Gespräche biblischer Gestalten und großer Männer der Geistesgeschichte. Eine szenische Lesung mit Rudolf Guckelsberger und Benedikt Schregle.

2001 hat Walter Jens acht fiktive Monologe und Zwiegespräche veröffentlicht, die unter die Haut gehen. Die Worte, die Jens seinen Personen in den Mund legt, sind frei erfunden – aber so authentisch und überzeugend, als habe er sie ihnen unmittelbar abgelauscht.

20 Uhr, Stadtteilbibliothek Weilimdorf, Löwen-Markt 1
Eintritt: 8 €, Mitglieder des Kulturkreises 6 €

Ähnliche Beiträge

Narrenzunft Weilemer Hörnleshasa e.V.

Die Hörnleshasa sind auch zum Fasching 2021 aktiv!

(RED/SP) Vielleicht hat es der eine oder andere Weilemer*in ja schon mitbekommen: die Narrenzunft Weilemer Hörnleshasa e.V. hat ein neues Vereinsheim! Und den Fasching 2021 lassen sich die Narren auch

In kleiner Besetzung mit dem Weihnachtslied “Still, still, still, weil´s Kindlein schlafen will” beim SWR

Wolfbusch-Jugendchor mit Herrenquartett des SWR im Radio

(EH) Am 9.Juli 2020 hatte der Wolfbusch-Jugendchor mit Amira, Annika und Peter in kleiner Besetzung und unter strengen Coronamaßnahmen die Möglichkeit, im Rahmen eines Produktionsworkshops der SWR Musikvermittlung zusammen mit