stuttgart_logo_36

Veranstaltungsreihe „Demenz im Alltag”

Im Herbst dieses Jahres veranstaltet das Netzwerk Demenz gemeinsam mit den Bezirksämtern Feuerbach und Weilimdorf eine Veranstaltungsreihe zum Thema Demenz. An verschiedenen Orten in den Stadtteilen und zu unterschiedlichen Zeiten soll das Tabuthema in die Mitte unserer Gesellschaft gerückt werden. Angesprochen sind betroffene pflegende Angehörige sowie interessierte Bürgerinnen und Bürger. Los geht’s mit der zentralen Auftaktveranstaltung am Mittwoch, 10. September 2008 im Kultur- und Bürgerhaus in Feuerbach. Ab 18 Uhr wird nach Grußworten von OB a.D. Dr. Manfred Rommel und der Bezirksvorsteherin von Feuerbach, Andrea Klöber, Herr Dr. med., Dipl. Psych. Jürgen Fischer vom Zentrum für seelische Gesundheit, Klinikum Stuttgart, einen Vortrag mit dem Titel „Demenz, eine Krankheit mit vielen Gesichtern“ halten.

Eva Trede-Kretzschmar, Heimleiterin des Richard-Bürger-Heims in Feuerbach, wird über den Umgang mit Menschen mit Demenz in unserer Stadt sprechen und praktische Möglichkeiten aufzeigen.

Im Anschluss informieren im Foyer Einrichtungen aus beiden Stadtteilen über ihre Angebote für an Demenz erkrankte Menschen.

Die zweite Veranstaltung richtet sich direkt an pflegende Angehörige von Demenzerkrankten. Bei einem bunten Nachmittag am Montag, 29. September 2008, im „Haus am Lindenbachsee“ in Weilimdorf, sollen sie sich so richtig verwöhnen lassen. Ein kulturelles Rahmenprogramm mit Theater und Musik sowie Kaffee und Kuchen sollen von 14:30 Uhr bis 16 Uhr zur Entspannung beitragen. Die Demenzkranken werden parallel in Räumen des Hauses von fachkundigen und einfühlsamen Mitarbeitern betreut. Da diese Plätze begrenzt sind wird hierfür um eine Anmeldung beim Bürgerservice Leben im Alter (Tel. 216 – 4362) gebeten.

Am Dienstag, 14. Oktober 2008, wird es im Bezirksrathaus Weilimdorf ab 19 Uhr ein Podiumsgespräch unter der Moderation von Bezirksvorsteherin Ulrike Zich geben. Auf dem Podium sollen Vertreter der örtlichen Polizei, der Banken, des Handels- und Gewerbevereins, des Notariats sowie der Kirche sitzen. Sprechen werden sie darüber, wo wir in unserem Alltag Demenzkranken begegnen, wie wir uns dabei verhalten und was es dabei zu bedenken gibt. Ausklingen wird der Abend bei einem Ständerling und der Gelegenheit zum persönlichen Austausch.

Zum Abschluss der Reihe wird es am Mittwoch, 22. Oktober 2008 eine kulturelle Veranstaltung wieder im Kultur- und Bürgerhaus Feuerbach geben. Um 18 Uhr wird der deutsche Spielfilm von 1997 „Reise in die Dunkelheit“ gezeigt. In diesem Film wird auf eindringliche Weise das Schicksal eines Ehepaars beschrieben, das sich plötzlich mit der Alzheimerschen Krankheit konfrontiert sieht. Im Anschluss gibt es bei einem Ständerling die Möglichkeit zum persönlichen Austausch. Moderiert wird der Abend von Bezirksvorsteherin Andrea Klöber. Der Eintritt ist frei.

Sämtliche Veranstaltungen laufen auch im Rahmen des „Seniorenherbstes Weilimdorf“. Sollten noch Fragen auftauchen stehen die Bezirksämter Feuerbach und Weilimdorf sowie der Bürgerservice Leben im Alter (Tel. 216 – 4362) gerne zur Verfügung.

Ähnliche Beiträge

852a4506-aro-b295

Erste Stuttgarter Mobilitätswoche

(tom/LHS) Noch bis Ende Juni können Vereine und Institutionen Veranstaltungen für die erste Stuttgarter Mobilitätswoche anmelden, die nach den Sommerferien stattfinden wird.