bb16032011

Verkehrsentwicklungskonzept 2030 für Weilimdorf: Bezirksbeirat bringt Eilmaßnahmen ein

Auf seiner Sitzung am 16. März hat der Weilimdorfer Bezirksbeirat das Verkehrsentwicklungskonzept 2030 für Weilimdorf mit ergänzenden Anmerkungen wie Eilmaßnahmen-Empfehlungen an die Stadtverwaltung durchgereicht. Vorangegangen war der Entscheidung die Sitzung des Verkehrsauschusses am 9. März.

In 2010 wurde im Bezirksbeirat die Neuauflage des Nahverkehrsplans verabschiedet. Darin enthalten sind auch Punkte des Bezirksbeirates, wie die Einbindung der Ortsbusse (ohne Konzept), die bessere Anbindung von Hausen und die Weiterleitung der Linie U 13 bis Giebel. Leider werden die Maßnahmen im Verkehrsentwicklungskonzept (VEK) zumindest teilweise wieder in Frage gestellt.

Der Bezirksbeirat hat die oben genannten Punkte nun als “prioritäre Maßnahme” erneut dem Verkehrsentwicklungskonzept hinzugefügt. Alle Maßnahmen könnten/sollten dabei einer Kosten/Nutzen-Analyse unterzogen werden. Bei der Kosten-/Nutzen-Analyse sind zudem die Zielvorgaben aus anderen Studien- und Rahmenplänen (Nahverkehrsplan, Lärmminderungsplan, Radwegeplanung…) zu
berücksichtigen.

Ob dies alles nun von Erfolg gekrönt wird, ist noch längst nicht sicher: In den letzten Jahren wurden im Bezirksbeirat verschiedenste Berichte wie z.B. Nahverkehrsplan, Lärmschutzplan vorgelegt und diskutiert. Die Erfahrungen zeigen allerdings, dass selbst priorisierte Maßnahmen nicht weiterverfolgt und in Teilen durch neue „Pläne“ überlagert werden.

Ähnliche Beiträge

Extremes Klima schädigt Bäume im Stuttgarter Wald – Dringende Verkehrs-sicherungsmaßnahmen notwendig. Foto: Goede

Extremes Klima schädigt Bäume im Stuttgarter Wald

(LHS) Hitze, Trockenheit und Schadinsekten haben den Stuttgarter Bäumen in bislang nicht bekanntem Maße zugesetzt. „Die extrem hohen Temperaturen und der ausbleibende Niederschlag bringen unsere Bäume im Stadtgebiet und im