img-2640-waldheim

VfB Maskottchen FRITZLE besuchte das Ferienwaldheim Lindental

Damit hatte wohl keines der 315 Kinder der ersten Freizeit im Ferienwaldheim im Lindental gerechnet: VfB Maskotten FRITZLE kam am Dienstag, 11. August, vorbei für ein Gruppenbild, Autogrammstunde und am Ende auch noch für ein Torwandschießen. Die 66 „OTs“ (Onkel und Tanten, zu Deutsch: Freizeitbetreuer) hatten alle Hände voll zu tun, die „Kindermeute“ beim Ansturm auf die Autogramme „im Zaum zu halten”.

Damit hatte wohl keines der 315 Kinder der ersten Freizeit im Ferienwaldheim im Lindental gerechnet: VfB Maskotten FRITZLE kam am Dienstag, 11. August, vorbei für ein Gruppenbild, Autogrammstunde und am Ende auch noch für ein Torwandschießen. Die 66 „OTs“ (Onkel und Tanten, zu Deutsch: Freizeitbetreuer) hatten alle Hände voll zu tun, die „Kindermeute“ beim Ansturm auf die Autogramme „im Zaum zu halten”.

Das Ferienwaldheim im Lindental ist übrigens sehr beliebt: zwei Freizeiten (je 2 Wochen lang) in der 2./3. und 4./5. Ferienwoche locken jedes Jahr rund 600 Kinder von 5 bis 14 ½ Jahren an Weilimdorfs Stadtrand, eben ins „Lindentäle“. Die unterschiedlichsten Spielgeräte, Gruppenspiele, „Neigungsgruppen“ sowie Ausflügen in die Umgebung bieten auch jede Menge Kurzweil für die in insgesamt 20 Gruppen aufgeteilten Kinder.

Die Ferienbetreuung im Waldheim Lindental ist in diesem Jahr sehr gut durchgestartet – nicht nur dass erstmals seit Jahren wieder das Wetter perfekt sommerlich sonnig und heiß ist, sondern auch weil die Evangelische Gesamtkirchenverwaltung viel Geld in die Hand genommen hat, das Waldheim zu sanieren. Ein Wasserschaden im Haus hatte zu einer teilweisen Innensanierung geführt – die Spielgeräte wurden alle komplett saniert oder neu aufgebaut. Leitungs-OT Tobi Rinder (24) war besondes stolz auf die neue Hügellandschaft, die aus dem Umbau der Spielgeräte übrig gebliebenen Erdaushub in monatelanger Arbeit durch freiwillige Helfer und OTs seit dem Frühling gebaut wurde: “Wir haben nun unser eigenes Auenland! Die Kinder nehmen die Hügel und Täler sehr gut an, der Tunnel ist sehr beliebt, die Grillmulde wird ständig genutzt. Nun fehlt uns nur noch ein Sponsor für eine Rutsche in dieser Fantasielandschaft!” Ebenso neu auf dem Waldheim-Gelände ist die Reifenschaukel, gerichtet wurde die Tarzanseilbahn, der zum Schlaglochfeld degradierte Sportplatz wurde zusammen mit den Freizeit-Fußballern vom Eichenkreuz eingeebnet, das Klettergerüst gerichtet, die “Kotzorgel” geölt & geschmiert, eine schwingende Mattenschaukel installiert. Der Sandkasten für die Jüngsten wurde angesichts der Hitzewelle in diesem Jahr zu einem Wasserpool zum Abkühlen umfunktioniert. Heiß begehrt auch die Wasserspiele mit Brunnen am riesigen Sandkasten – wenngleich dieser Brunnen auch jedes Jahr für die Taufe der OT´s herhalten muss: “Neue OT´s müssen da durch!”, so Rinder, “erst in den Brunnen und dann in der Sandkiste zum einsandeln!”. In der überdachten Halle nahe dem Lindenbach stehen Tischkicker und Tischtennisplatten, bei schönen Wetter sind sie aber weniger gefragt, da zieht doch eher der Lindenbach, der quer durchs Gelände fließt: Damm bauen, Wasser umleiten und Steine reinwerfen um andere möglichst nass zu machen.

Neu im Waldheim 2015 sind vier (männliche) www.weilimdorf-evangelisch.de.

Ähnliche Beiträge

Faschingsonline-Chorstunde 2021 des Wolfbusch-Kinder-und Jugendchor

Faschingsonline-Chorstunde mit Marvin

(EH) Helau!! So ein richtiger Cowboy, das wäre ich dieses Jahr gerne geworden, aber dann habe ich das Elefantenkostüm in der Faschingskiste gesehen und das hat mir so gut gefallen, dann bin