turnier_brandenburg_lucas

Vier Medaillen nach Württemberg – Zwei davon nach Weilimdorf

Am vergangenen Wochenende besuchten sechs Weilimdorfer Nachwuchsringer im Rahmen der Talentförderung des Württembergischen Ringerverbands den Internationalen Brandenburg-Cup in Frankfurt an der Oder.

Für alle Jungen Wölfe war es ein ganz besonderes Turnier, denn zum ersten Mal durfte man mit Verbandstrainer Michael Bulgrin auf ein „ganz großes Turnier“ fahren. Und in der Tat ist der Brandenburg-Cup seit Jahren eines der am besten besetzte Greco-Turnier in Deutschland, an dem neben vielen deutschen Landesverbänden Ringer aus zehn weiteren Nationen teilnehmen.

Leichtester Weilimdorfer war Lukas Laible in der Gewichtsklasse bis 31 kg der C-Jugend. Lukas zeige auf diesem großen Parket keinerlei Nerven und überzeugte mit seiner wohl besten Leistung im Weilimdorfer Trikot. In einem Starterfeld von 11 Teilnehmern marschierte der Weilimdorfer bis ins Finale. Trotz der Niederlage dort belegte Lukas einen tollen zweiten Platz.

Noch mehr Teilnehmer, nämlich 19 Stück, waren in der Gewichtsklasse bis 34 kg der C-Jugend am Start. Unter ihnen Florian Bohn und Kerim Gümüssu. Florian, der angeschlagen zum Turnier gefahren war, fand nicht zu seiner Normalform und schied bereits in der Poolphase des Turniers mit einem Sieg und zwei Niederlagen aus, was ihm am Ende Platz 12 einbrachte. Besser lief es für Kerim, der mit drei Siegen bei zwei Niederlagen als Pooldritter in der Schlussrunde um Platz 5 kämpfen durfte. Hier unterlag er denkbar knapp mit 3:3 Kampfpunkten nach „letzter Wertung“.

Wieder einmal stärkster Weilimdorfer war Lucas Lazogianis in der Gewichtsklasse bis 46 kg der C-Jugend. Selbst auf diesem Niveau konnte ihm kein Gegner Paroli bieten. Und so stand Lukas am Ende an der Spitze des neun Teilnehmer umfassenden Starterfeldes und durfte stolz die Goldmedaille in Empfang nehmen.
In der B-Jugend war Celil Gümüssu in der Gewichtsklasse bis 38 kg einer von zehn Startern. Celil beendete die Poolphase als Zweiter und zog damit ins kleine Finale ein. Hier unterlag er zwar, darf aber trotzdem mit Stolz auf einen tollen vierten Platz zurückblicken.

Ebenfalls in der B-Jugend startete Daniel Koch in der Gewichtsklasse bis 46 kg in einem Teilnehmerfeld von 8 Kämpfern. Leider fand Daniel nicht ins Turnier und musste nach zwei Niederlagen ausscheiden.
Die anderen Medaillen für Württemberg erkämpfte der deutsche B-Jugend-Meister Henry Kluge (46 kg, Gold) aus Benningen sowie dessen Schwester Helene Kluge (weibl Jugend, 38 kg, Bronze).
Insgesamt zeigten sich sowohl Verbandstrainer Michael Bulgrin als auch die Weilimdorfer Betreuer mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Man sieht, dass es sich lohnt, sowohl in Weilimdorf als auch in der Talentfördergruppe zu trainieren.

Doch keiner der Sportler kann sich nach diesem anstrengenden Wochenende ausruhen, denn bereits am Samstag startet die Jugendmannschaft bei TSV Musberg.

Ähnliche Beiträge

hbi-herren-1

HBI Herren 1: Gelungener Saisonauftakt

(JD) Zum ersten Saisonspiel erwarteten die Herren 1 der Hbi Weilimdorf/Feuerbach die HSG Böblingen/Sindelfingen 2 in der heimischen Hugo-Kunzi Halle.