img_3692-themenbild-polizei

Von eigenem Auto an Garagenwand gedrückt

Ein 84 Jahre alter Mann ist am Dienstagabend (17.01.2017) in der Mittenfeldstraße offenbar von seinem Mercedes gegen die Garagenwand gedrückt worden. Ein Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen.

Gegen 18.50 hatten Zeugen den Mercedes C-Klasse des Mannes mit laufendem Motor in der Garage des Mannes entdeckt, der Wählhebel des Automatikgetriebes stand auf “D”, das Auto war bis zur Stirnwand der Garage vorgefahren. Die Zeugen sahen den 84-Jährigen jedoch nirgends, worauf sie den Motor abstellten und an der Wohnung des Mannes klingelten. Da dort niemand öffnete, verständigten sie die Polizei. Die Beamten fanden den 84-Jährigen halb unter dem Auto liegend gegen die Garagenwand gedrückt. Ersten Ermittlungen zufolge hatte der 84-Jährige offenbar das Auto aus der Garage gefahren. Dabei ließ er entweder irrtümlich den Wählhebel in der Fahrstellung oder Park- oder Leerlaufposition waren nicht richtig eingerastet. Als sich der 84-Jährige vor dem Auto befand, offenbar um das Garagentor zu schließen, fuhr der Mercedes los. Der 84-Jährige kam durch den Anstoß des Fahrzeugs zu Fall und wurde vom Auto über den Boden in die Garage geschoben und an die Garagenwand gedrückt.

Ähnliche Beiträge

Pkw von der Straße abgekommen. Foto: Andreas Rometsch

Pkw von der Straße abgekommen – drei Verletzte

(ots) – Ein Schwerverletzter und zwei Leichtverletzte sind die Folgen eines Verkehrsunfalls, der sich am frühen Sonntagmorgen (10.01.2021) gegen 05.30 Uhr auf der Weilimdorfer Straße ereignet hat.