img_3157-logo-polizei_10

Von eigenem Hund gebissen und schwer verletzt

Eine 30 Jahre alte Frau ist am Samstag (14.06.2014) auf einem Parkplatz an der Bergheimer Steige von
ihrem eigenen Hund angegriffen und schwer verletzt worden.

Ein 41 Jahre alter Passant hörte die Hilferufe der Hundehalterin und kam ihr zu Hilfe. Die Frau lag offensichtlich schwer verletzt am Boden und wurde immer wieder von dem Hund gebissen. Dem 41-Jährigen gelang es, mit der zehn Meter langen Leine, die noch am Halsband befestigt war, den Hund von seinem Opfer wegzuziehen und die Leine um einen Baum zu wickeln.

Mitarbeiter des alarmierten Städtischen Vollzugsdienstes legten dem Hund eine Fangschlinge um und brachten ihn in eine Quarantänestation. Ein Notarzt versorgte die Schwerverletzte vor Ort, Rettungskräfte brachten sie in ein Krankenhaus. Nach den bisher vorliegenden Informationen hatte die Hundehalterin den zirka drei Jahre alten Bull-Terrier vor kurzem auf einem Rastplatz von einem Unbekannten geschenkt bekommen.

Ähnliche Beiträge

Brand in der Wiener Straße Feuerbach, Foto: Andreas Rometsch

Brand in Gaststätte in Feuerbach

(ots) – Aus bislang unbekannter Ursache ist am Mittwochnachmittag (03.03.2021) in einer Gaststätte an der Wiener Straße in Feuerbach ein Brand ausgebrochen.