drstrobl-space

Vortrag “Entwicklung & Zukunft der Photovoltaik” im KJH Giebel

Am 5. März 2015 begrüßte das FORUM Weilimdorf den hochkarätigen Gastredner Dr. Gerhard Strobl, Entwicklungsleiter der Firma AzurSpace, vor vielen Gästen im größten Raum des Kinder- und Jugendhauses im Giebel. Strobl ist seit über 30 Jahren Pionier in der Solarenergie und weltweit ein gefragter Gastredner.

Am 5. März 2015 begrüßte das FORUM Weilimdorf den hochkarätigen Gastredner Dr. Gerhard Strobl, Entwicklungsleiter der Firma AzurSpace, vor vielen Gästen im größten Raum des Kinder- und Jugendhauses im Giebel. Strobl ist seit über 30 Jahren Pionier in der Solarenergie und weltweit ein gefragter Gastredner.

Der erste deutsche Forschungssatellit „Azur“ begann1969 seine Mission mit Technologie aus Heilbronn, der damaligen „Telefunken“. Mit vielen Höhen und Tiefen entwickelte sich die Firma zur heutigen AzurSpace. Inzwischen ist AzurSpace Weltmarktführer, Über 360 Satelliten wurden mit Solarzellen ausgestattet.

Gerhard Strobl ging auf die besonderen Herausforderungen an die Technik in der Raumfahrt ein: Eine der wichtigsten Kenngrößen ist die Energieausbeute der Solarzellen nach einer Lebenszeit von 15 Jahren (End of life). Im Weltall herrschen widrige Umstände, u. a. enorme Temperatursprünge von -180/+150°C und die Weltraumstrahlung.

Als Entwicklungsleiter verantwortete Gerhard Strobl die Planung der Energieversorgung der Raumsonde Rosetta mit dem Lander Philea. Aufgrund der Entfernung zur Sonne müssen die Solarzellen der Rosetta und Philea mit einer Sonneneinstrahlung von nur 3,7% im Vergleich zur Erde auskommen. Nach einem Flug von 10 Jahren wurde die Raumsonde am 20.Januar.2014 aus dem „Winterschlaf“ geweckt – für Gerhard Strobl ein besonderer Tag. Mit Anspannung erwartete er das erste Signal der Raumsonde. Erst nach 40 bangen Minuten ging das Signal ein. Mit Stolz konnte Strobl berichten, dass alle Systeme mit der notwendigen Energie versorgt wurden.

Weiter führte Strobl aus, wie die Hochtechnologie, die für die Raumfahrt entwickelt wird, ihren Einsatz auch auf der Erde findet. So entwickelte die Heilbronner Firma die ersten multikristallinen Solarzellen und eröffnete 1983 die erste vollautomatische terrestrische Produktionslinie in Siebdrucktechnik. Bei den Siliziumsolarzellen liegt derzeit der Wirkungsgrad bei 17 %; er kann auf 20 % erhöht werden.

Der Wirkungsgrad dieser Einfachsolarzellen wird aber bei weitem durch die neuen Triple -Solarzellen übertroffen. Er liegt heute bei 42 % und kann bis ins Jahr 2020 auf ca.50 % erhöht werden. So konnte Strobl in seinem Ausblick für die Solarenergie mit Zuversicht darlegen, dass langfristig der Energiebedarf der Menschheit durch Solarenergie gedeckt werden könnte.

Für die Gäste war spürbar, mit wie viel Herzblut und Engagement Gerhard Strobel in den letzten Jahrzehnten die Solarenergie in der Raumfahrt und auf der Erde voran gebracht hat und damit heute zufrieden auf ein Stück Lebenswerk zurückschauen kann.
Die interessierten Gäste waren von dem Vortrag begeistert und die 1. Vorsitzende Edeltraud John überreichte Strobl zum Dank ein kleines Präsent. Ein besonderer Dank geht auch an Martin Kapler und sein Team für die Bereitstellung der Räumlichkeit und die Unterstützung bei der Technik.

Einen entsprechenden Vortragsraum mit Ausstattung für moderne Präsentationsformen und Bühneausstattung steht auf dem Wunschzettel des FORUMS. Im Bürgerhaushalt haben die Bürger die Möglichkeit unter 10771 für ein entsprechendes Bürgerhaus zu stimmen.

Erich Baumann, 2.Vorsitzender im FORUM Weilimdorf e.V.

Ähnliche Beiträge

Saharastaub über Weilimdorf. Foto: Hans-Martin Goede

Saharastaub färbte Himmel über Weilimdorf gelb-rot

(RED) … und plötzlich war der Himmel nicht mehr grau, sondern gelb-rot. Am Samstagnachmittag, 6. Februar 2021,  färbten Sandpartikel in der Atmosphäre den Himmel über Weilimdorf in ein seltsames Licht.

img_9576-w-baum-schmuckkinder

Vandalismus in Weilimdorf

(mueb). Es gehört mittlerweile leider zur Tagesordnung, dass im öffentlichen Raum Dinge zerstört oder gestohlen werden. So wieder geschehen in der Adventszeit, in der die Mitglieder der Fachgruppe von WeilAktiv