polizei-bw_338

Warnung vor Trickbetrügern – Enkeltrick im Giebel angewandt

Wie erst am Donnerstag (24.11.2011) bekannt wurde, hat ein unbekannter Trickbetrüger am Mittwoch (23.11.2011) versucht, mit dem so genannten Enkeltrick durch Vortäuschen einer Notlage von einer polnisch sprechenden Mitbürgerin Geld zu ergaunern.

Die 57-jährige Frau ist gegen 13.00 Uhr von einem männlichen, polnisch sprechenden Unbekannten angerufen worden, der sich als ihr Neffe ausgab. Der Mann erzählte ihr, dass er gerade in Stuttgart ein Auto gekauft habe und zur Überbrückung eines kurzfristigen finanziellen Engpasses mehrere Tausend Euro benötigen würde. Zu einer Geldübergabe kam es nicht. Bei einem Telefonat mit ihren Angehörigen in Polen erfuhr sie, dass ihr Neffe in Polen weilt.

Die Polizei empfiehlt:

• Seien Sie misstrauisch, wenn sich Personen am Telefon als Verwandte oder Bekannte ausgeben, die Sie als solche nicht erkennen.
• Geben Sie keine Details zu Ihren familiären oder finanziellen Verhältnissen preis.
• Halten Sie nach einem Anruf mit finanziellen Forderungen bei Familienangehörigen persönlich Rücksprache.
• Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen.
• Informieren Sie sofort die Polizei, wenn Ihnen eine Kontaktaufnahme verdächtig vorkommt: Notrufnummer 110.
• Sollten Sie bereits Kontakt gehabt haben oder geschädigt worden sein, informieren Sie die Polizei

Ähnliche Beiträge