weihnachten-salvator2010

Weihnachten 2010 in Salvator: Krippenspiel und Christmette

Ein wahrer Publikumsmagnet ist jedes Jahr zu Weihnachten die Krippenfeier um 16 Uhr. Vorwiegend Kinder mit ihren Eltern füllten die ganze Salvator-Kirche. Mit dem Einzug der Ministranten beginnt für die meisten das Weihnachtsfest, die Vorbereitungen sind beendet, es kehrt Ruhe ein.

In ihren Kostümen spielen die Ministranten Szenen, die sich in der Zeit um die Geburt Christi abgespielt haben, nach. Sie tragen Texte vor und lesen die Fürbitten. Musikalische Unterstützung bieten Saxophon, Horn und ePiano. Damit auch alle mitsingen können, werden Liedtexte an die Altarwand projiziert. Der erst vor kurzem gegründete Kinderchor rundete mit seinen Liedern die Feier ab.

Heiligabend – Christmette_

Abends um 22 Uhr dienten viele Ministranten beim Hochfest und gaben dem Gottesdienst einen festlichen Charakter. Pater Matthias erzählte die Weihnachtsgeschichte von einem Hirten, dem ein Engel erschien und der sich zunächst abwandte. Da er etwas Unerklärliches spürte folgte er den anderen Hirten nach und suchte das Kind. Mit dieser Geschichte erläuterte er das besondere dieser Nacht. „Wenn wir uns erlaubten, berührt zu werden, werden wir spüren, dass Gott uns nahe ist“, betonte er, manche Krücken, die wir momentan brauchen, können wir dann beiseite legen.

Zu einem richtigen Treff hat sich der Glühweinverkauf nach der Christmette entwickelt. Unter den Besuchern befinden sich auch viele junge Erwachsene. Sie nehmen das Begegnungsangebot wahr und unterhalten sich im Clubraum. Eine gelöste Stimmung breitet sich aus, es ist alles getan: Essen, Feier, Geschenke und Messe – jetzt bleibt Zeit für Austausch mit alten Bekannten.

_Weihnachten – Hochamt

„Schön, dass sie durch den Schnee durchgekommen sind, um mit uns zu feiern“, begrüßte Pater Konrad am 25. Dez. die Besucher. Für die Feier der Geburt Jesu traten die Ministranten in großer Besetzung auf, die Kirche war schön mit Blumen, Krippe und Christbaum geschmückt. Das Fest für alle Sinne konnte beginnen. Das Hochamt wurde vom Kirchenchor musikalisch gestaltet. Mit dem Gesang des Chores, der Orgelbegleitung von Herrn Ryll sowie den Musikstücken mit Violine von Frau Meissenburger haben sie nicht nur Gott die Ehre gegeben sondern auch uns allen Freude bereitet.

Ähnliche Beiträge

In kleiner Besetzung mit dem Weihnachtslied “Still, still, still, weil´s Kindlein schlafen will” beim SWR

Wolfbusch-Jugendchor mit Herrenquartett des SWR im Radio

(EH) Am 9.Juli 2020 hatte der Wolfbusch-Jugendchor mit Amira, Annika und Peter in kleiner Besetzung und unter strengen Coronamaßnahmen die Möglichkeit, im Rahmen eines Produktionsworkshops der SWR Musikvermittlung zusammen mit