bezirksbeirat121207

Weihnachtliche Beschlussfreudigkeit im Bezirksbeirat

So rasend schnell wie das Jahr vergangen ist, so schnell wollte der Weilimdorfer Bezirksbeirat am Mittwochabend auch zum wohlverdienten anschließenden gemeinsamen Weihnachtsessen kommen. Die Tagesordnungspunkte wurde zügig abgehandelt und so konnte die öffentliche Sitzung nach nur 30 Minuten schon beendet werden. In dieser kurzen Zeitspanne zeigten sich die Bezirksbeiräte nicht nur spendabel sondern auch in der Regel Entscheidungskonform. Ortsbus erhält Zuschuss aus Budgetmitteln

Der BDS und die Werbegemeinschaft Weilimdorf unterhalten seit Jahren eine Besonderheit in Weilimdorf: den Ortsbus, betrieben durch die Firma WÖHR. 2002 wurde ein neues Fahrzeug angeschafft, dass seither haltestellenlos auf Zuwinken das Weilimdorfer Zentrum mit dem Wolfbusch verbindet und so vor allem älteren Menschen die Möglichkeit bietet ohne viel Aufwand zum Einkaufen zu kommen. Die Unterhaltskosten werden durch Werbeschilder wie Fahrgeldeinnahmen und durch den BDS und die Werbegemeinschaft finanziert. Da nun eine Neukonzeption der Finanzierung notwendig wurde und die Kosten nicht deckend sind, haben die Bezirksbeiräte nun auf Antrag des BDS Weilimdorf einstimmig einen Zuschuss in Höhe von 1.500,- Euro aus Budgetmitteln gewährt.

Urnenwand für den Neuen Friedhof?

Ein Prüfauftrag an das Friedhofsamt der Stadt Stuttgart wurde bei einer Stimmenthaltung auf Antrag der Freien Wähler eingereicht, ob am Neuen Friedhof in Weilimdorf neben dem Urnengräberfeld demnächst auch eine Urnenwand erstellt werden kann. Immer mehr Menschen sterben als Single oder ohne Nachkommen, die Grabpflege ist bei solchen Personen in der Regel nicht gesichert. Zwar wird am Pragfriedhof eine zentrale Urnenwand angeboten, doch wollen einige Menschen vielleicht doch lieber in ihrem eigenen Stadtteil beerdigt werden.

Wegenetz rund um den Fasanenwald sehr holprig

Bernd Klinger (FDP) ist es in letzter Zeit aufgefallen, dass das öffentliche Wegenetz rund um den Fasanenwald immer mehr Schlaglöcher und Stolperfallen aufweist. Einstimmig wurde daher auf seinen Antrag an die Stadtverwaltung weitergeleitet, die Wegeunterhaltung auf die durch viele Freizeitaktivitäten genutzten Wege deutlich zu verbessern. Da dieses Gebiet auch für den traditionellen Silvesterlauf genutzt wird, ist es auch ein Aushängeschild für Weilimdorf und sollte daher risikoloser begangen oder befahren werden können.

Neue Stellwände für das Bezirksamt?

Ein wenig mehr Diskussion brachte der Antrag von Bernd Klingler (FDP), die inzwischen als marode zu bezeichnenden gemeinsamen Stellwände der Stadtbezirke Botnang, Feuerbach und Weilimdorf durch Neue zu ersetzen. Eigentlich nur als Prüfauftrag gedacht, stellte Wilhelm Ungeheuer (SPD) die Frage in den Raum, warum “der Antragsteller nicht gleich ein Finanzierungskonzept beigelegt habe”. In der anschließenden doch heftigen Diskussion über Inhalte eines Prüfauftrages wurde dann durch Bezirksvorsteherin Ulrike Zich festgehalten, dass es sicherlich sinnvoller sei, in Zukunft eigene Stellwände zu besitzen und diese nicht durch unnötigen Transport zwischen den Stadtbezirken wieder zu beschädigen: “So können wir diese jederzeit den Vereinen zur Verfügung stellen”. In Rücksprache mit dem Kulturamt soll nun eine Kosten- und Materialrecherche erfolgen, ob es nicht sinnvoller ist, dass Weilimdorf in Zukunft eigene Stellwände besitzen soll. Und hierfür konnten sich die Bezirksbeiräte doch wieder einstimmig für begeistern…

Ähnliche Beiträge

Grünen-Sommerempfang in Weilimdorf. Foto: privat

Grünen-Sommerempfang in Weilimdorf

(PB) Ein sonniger Bilderbuchabend und das Chloroplast-Areal an der Solitudestraße: Gewächshäuser, Hochbeete und Pflanzenkübel bildeten den perfekten Rahmen für den Empfang der Gemeinderatsfraktion von BÜNDNIS