logo-hbi-handball-logo-farbig2009

Weitere Niederlage der HBI Damen-Mannschaft

Nach der langen Winterpause waren die Damen der Hbi froh über das anstehende Spiel, bei dem man auf einen Sieg hoffte.
Doch schon in den ersten Minuten wurde klar, dass dieser nicht so leicht zu erreichen war.

Nach der langen Winterpause waren die Damen der Hbi froh über das anstehende Spiel, bei dem man auf einen Sieg hoffte.
Doch schon in den ersten Minuten wurde klar, dass dieser nicht so leicht zu erreichen war.

Nach der ersten Hälfte lag man aufgrund von vielen verworfenen Torabschlüssen mit 4 Toren im Rückstand, doch der Hbi-Trainer Martin Stiewe gab die Hoffnung noch nicht auf. In der Halbzeitpause machte er den Spielerinnen Mut und zeigte einige Fehler im Angriff auf. Er forderte mehr Bewegung im Angriff und vor allem eine höhere Trefferquote. So ging man positiv in die zweite Halbzeit dieses Spiels.

Leider blieb der erwartete Erfolg aus und die Gegnerinnen konnten ihren Vorsprung weiter ausbauen. Zwar kämpften die Hbi Damen um jeden Ball, doch leider reichte das nicht aus, um das Ergebnis noch in eine andere Richtung zu wenden.
Das nächste Spiel der Hbi Weilimdorf/Feuerbach findet am Samstag, der 16.01.2016 um 16:00 Uhr in der Hugo-Kunzi-Halle gegen Gablenberg-Gaisburg statt. Natürlich hoffen die Damen auf einen Sieg, um einen besseren Tabellenrang zu erzielen.

Für die Hbi Weilimdorf/Feuerbach spielten:
Im Tor: Daniela Karge
Auf dem Feld: Giulia Vetrano, Jana Klein (2), Melanie Böhm, Sophia Sikler (4), Annalena Weigel (1), Simone Lindner, Nicole Wöhr, Sina Engelhardt (4/3), Sarah Wild (1), Ana Jakovljevic, Carina Eichinger, Simone Müller (6/3)

Endstand: HSV Stammheim/Zuffenhausen –Hbi Weilimdorf/Feuerbach 24:18 (13:9)

Ähnliche Beiträge