schneeschild

Wintereinbruch: Stürmisches Novemberwochenende in der Region

Die A81 war am Freitag (09. November) zwar nicht wegen Schnee und Eis sondern wegen eines schweren Unfalls am Engelbergtunnel gesperrt, doch an der Schwäbischen Alb geht inzwischen auch nicht mehr viel: Heftige Schneefälle haben am Albaufstieg den Auto- und LKW-Fahrern einen Strich durch die Rechnung gemacht. Inzwischen wird dem Fernverkehr die Umfahrung über die A6 und A7 empfohlen. Orkantief “Tilo” hat es in sich: an der Nordsee herrscht von Belgien bis Deutschland Sturmflutwarnung, im Landesinneren ist immer noch mit Sturmböen bis Windstärke 8 zu rechnen, auf den Höhenlagen von Schwarzwald und Alb sogar mit Orkanböen bis Windstärke 11. Hinzu kommt noch aus Nordwesten frische arktische Luft, die am Freitag und Samstag oberhalb von 300 bis 500 Meter Höhe den Winter einkehren lässt.

Ohne Winterreifen unterwegs zu sein, bedeutet an diesem Wochenende erhebliche Probleme und eine Gefährdungen der Verkehrsteilnehmer. Es ist daher ratsam, das Auto in diesem Falle stehen zu lassen und auf öffentliche Verkehrsmittel auszuweichen: Der Deutsche Wetterdienst sprach eine Warnung für das Stuttgarter Stadtgebiet für Schnee- und Eisglätte aus. Bei Spritpreisen von bis zu 1,50 Euro für den Liter Superbenzin fällt dies sicherlich vielen um einiges leichter…

Ähnliche Beiträge