polizei-bw

Zirkuspferde in Giebel ausgebüxt

Fünf Ponys und ein Pferd sind am Freitagmorgen (17.07.2009) aus ihrem Gastgehege auf einem Hof an der Engelbergstraße ausgebüxt und sind zirka eineinhalb Stunden lang zwischen Giebel und Gerlingen herumgelaufen. Für die Suche nach den Tieren waren drei Streifenwagenbesatzungen des Polizeireviers 8 Kärntnerstraße und eine Besatzung des Polizeireviers Ditzingen eingesetzt. Auch ein Polizeihubschrauber war startbereit, um aus der Luft nach den Tieren zu suchen, musste jedoch nicht mehr aufsteigen.

Die Pferde gehören einem Zirkus, der zurzeit bei einer Schule an der Engelbergstraße Station macht. Für diese Zeit sind die Tiere auf der Weide des benachbarten Bauernhofs untergebracht worden. Offenbar hatte jemand das Gattertor der Weide nicht richtig verschlossen, so dass die Zirkuspferde weglaufen konnten.

Ein Zeitungsausträger verständigte gegen 05.50 Uhr die Polizei, als er die entlaufenen Pferde im Lurchweg sah. Gleich zu Beginn der Suche entdeckten Polizisten zwei der Ponys auf dem Gelände des Bauernhofes, fingen sie ein und sperrten sie in einen Kuhstall ein. Ein Radfahrer entdeckte kurz darauf bei der Breitwiesenschule in Gerlingen die drei übrigen Pferde. Polizeibeamte gelang es, zwei Ponys und das Pferd einfangen. Der letzte Ausreißer lief bis zur Ortsgrenze Gerlingen, wo er zwischen Wacholderweg und Jakob-Bleyer-Straße von einem Polizisten eingefangen wurde. Alle Tiere hatten ihren Ausflug unbeschadet überstanden. Sie wurden von Mitarbeitern des Zirkus abgeholt und zurückgeführt. Zu einer Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer kam es nicht.

Ähnliche Beiträge