img_1539-ehrenamt

Bürgerempfang 2013: Ehrenamt ist wichtig für die Erhaltung der Lebensqualität in Weilimdorf






Auch in diesem Jahr fand wieder der Bürgerempfang zur Ehrung der ehrenamtlichen Arbeit im Bezirksamt Weilimdorf statt, zu dem der Bezirksbeirat lud. Trotz der Kälte vor der Tür herrschte auf dem ersten Stock des Bezirksamt eine warme, und auch (nicht nur wegen des Sektempfangs) heitere Stimmung, als es um 20 Uhr losging.

Vertreten war Weilimdorf in allen Formen ehrenamtlichen Schaffens: Die Vorlesepaten, die Betreuungsgruppe für Demenzkranke, die Organisatoren des Lichterfests im Reisach, der Musikverein („Die sind auch überall dabei“, bemerkte die Bezirksvorsteherin Frau Zich lachend) sowie die Hörnleshasen (die ebenfalls bei fast allen Veranstaltungen mitmischen), die Bahnhofsmission, der Griechische Tanzkreis, der Kinderkochclub der Stephanusgemeinde, der SG Weilimdorf, Mithelfer des Jakobuscafé, Helfer des Altenwohnheims am Lindenbachsee, die Organisatorin des Frauenfrühstücks und Wahlhelfer, die bei dieser Wahl fleißig mitgearbeitet haben.

“Der Bezirksbeirat will sich für dieses Engagement im Stadtteil bedanken, ist es doch wichtig für die Erhaltung der Lebensqualität im Stadtbezirk. Diese Menschen arbeiten für Jung und Alt und seien ein Vorbild der Solidarität, die für die Funktionalität unserer Gesellschaft notwendig sei”, betonte Frau Zich in ihrer Rede. Dieser Abend sei nicht nur der Ehrung und Aufmerksamkeit gedacht, sondern auch zum Austauschen und Anregen da, damit in Zukunft noch mehr in Weilimdorf stattfinden wird. Anwesend waren nicht nur die Gastgeber des Bezirksbeirates, sondern auch einige Betreuungsstadträte, um am Empfang teilzunehmen.

Besondere Auszeichnungen gab es für besonders herausragende Persönlichkeiten des Ehrenamtes, die durch Frau Zich von der Stadt Stuttgart (mit Autogramm des OB Fritz Kuhn) ausgehändigt wurde. Geehrt werden sollten eigentlich vier Personen, aber durch eine Unpässlichkeit konnten nur drei erscheinen.

Frau Zich begann mit einem Lehrer. „Die haben ja nie Zeit“, schmunzelte sie. „Und obwohl sie nie Zeit haben, pflegen sie manchmal aufwendige Hobbys!“ Denn ausgezeichnet für sein besonderes Engagement, noch weit über seinen Ruhestand hinaus wurde der ehemalige Lehrer des Solitudegymnasiums und Leiter diverser Saxophonorchester Richard Detlev Jensen mit der Ehrenmünze der Stadt Stuttgart.

Die nächste Person sorgte für einige Erheiterung, als Frau Zich erzählte, wie schwierig es gewesen war, sie überhaupt erst einzuladen und dann auch noch ihre Auszeichnung geheimzuhalten. Denn die betreffende Person hätte eigentlich Orchesterprobe gehabt und wollte gar nicht kommen. So wurde fix der Dirigent gebeten, sie freizustellen. Die Urkunde an ihrem Sitz in der Stadtverwaltung vorbeizuschmuggeln war schon ein größerer Akt, aber es habe alles geklappt: Geehrt wurde Ute Epple für ihr vierzigjähriges Engagement im Musikverein Weilimdorf.

Als dritte Person bekam der Kommunalpolitiker Peter Dathe die Ehrennadel des Städtetag des Landes Baden Würtemberg in Gold verliehen, für seine langjährigen Dienste im Bezirksbeirat (siehe gesonderter Bericht auf weilimdorf.de).

„Das ging jetzt schneller als sonst“, lachte Ulrike Zich zum Schluss und bedankte sich für die musikalische Begleitung des Abends durch die Band des Muse e.V., hervorgegangen aus der Musikschule Eberhard – auch alles ehrenamtlich!

Für das leibliche Wohl sorgten Köche und Köchinnen des Holiday Inn mit einem Buffet voll schwäbischer Spezialitäten um den Abend schön ausklingen zu lassen.

_Text & Fotos: Jacqueline Goede, Jugendrat Weilimdorf

Ähnliche Beiträge

Weinwagen Siedlergemeinschaft Wolfbusch

Erste Budgetmittel für 2023 vergeben

(RED) Es sind rund 60.000 Euro, die der Bezirksbeirat Weilimdorf in diesem Jahr an Unterstützungen für Vereine und Organisationen für deren Öffentlichkeitsarbeit im Rahmen enger gesetzlicher Vorgaben vergeben kann. In