karin-maag-mdb-regionalrat-jochen-lehmann-17072017-presse

Die Politik blickt schon auf die Bundestagswahl

Die 18. Legislaturperiode des Deutschen Bundestages steuert auf ihr Ende zu und die Konzentration der Abgeordneten gilt schon längst der Bundestagswahl am 24.September 2017.

Die 18. Legislaturperiode des Deutschen Bundestages steuert auf ihr Ende zu und die Konzentration der Abgeordneten gilt schon längst der Bundestagswahl am 24.September 2017.

So auch bei der CDU-Bundestagsabgeordneten Karin Maag, die auf Einladung des Weilimdorfer CDU-Vorsitzenden, Regionalrat Jochen Lehmann, zum politischen Stammtisch der CDU ins “Muckenstüble” nach Bergheim gekommen war.
Bei sommerlichen Temperaturen fand das Treffen diesmal im Biergarten des gemütlichen Restaurants statt, wo die CDU-Bundespolitikerin in einem offenen Gespräch die verschiedensten politischen Themen, die derzeit in der Öffentlichkeit diskutiert werden, ansprach. So zeigte sich Karin Maag erschreckt über die Gewaltexzesse während des G 20 Gipfel in Hamburg und äußerte sich besorgt über die zunehmend zu beobachtende Aggressivität in unserer Gesellschaft. “Deshalb ist das Thema Sicherheit eines der wichtigen Themen, denen sich die Union besonders annimmt”, so die Christdemokratin, die in diesem Zusammenhang sich von den Ländern eine personelle Verstärkung der Justiz wünscht, um die Gerichtsbarkeit im Land zu beschleunigen.

Auf das Thema “Integration” angesprochen, sagte Karin Maag, dass die CDU den Abschluss von verbindlichen Integrationsvereinbarungen anstrebe. Aber auch bei der Zuwanderung in den Arbeitsmarkt sei eine Steuerung notwendig, wo mit einem “Fachkräfte-Zuwanderungsgesetz” eine gesteuerte und begrenzte Einwanderung von Fachkräften unterstützt werden soll. Karin Maag, die bei der kommenden Bundestagswahl erneut im Stuttgarter Wahlkreis II für die CDU antreten wird und wie ihre Bundestagskollegen mit ihrem Wahlkampf ihren Blick schon ganz auf den 24.September gerichtet hat, nahm auch Stellung zu den Fragen des Verkehrs in der Landeshauptstadt, der nach ihrer Meinung aus einem guten Mix aus Straße und Schiene bestehen sollte. Dabei setzt sich die CDU-Bundespolitikerin auch für das Verkehrsprojekt “Nordostring” ein, das im Bundesverkehrswegeplan 2030 als dringliches Verkehrsprojekt eingestuft ist. So würde der 4-spurige Neubau dieser Umfahrung von Kornwestheim nach Fellbach neben der Region vor allem auch für Stuttgart und insbesondere seine Stadtbezirke Mühlhausen, Zuffenhausen und Bad Cannstatt, eine erhebliche Verkehrsentlastung bedeuten.

Am Ende des Abends wurde schließlich noch über die Koalitionskonstellationen diskutiert, die es nach der Bundestagswahl im Herbst wohl geben könnte, doch wie es letztendlich kommen wird, entscheidet der Wähler am 24.September.

Foto (Heisig): Die CDU-Bundestagsabgeordnete Karin Maag beim “Sommer”-Stammtisch der CDU-Weilimdorf im Biergarten des Restaurant “Muckenstüble”. Rechts der Weilimdorfer CDU-Vorsitzende, Regionalrat Jochen Lehmann.

Ähnliche Beiträge

Erste Aktion auf dem Löwen-Markt am 30. April

(tom) Die Initiative „Weil für Demokratie und Zusammenhalt“ hat bei ihrem vierten Treffen erste konkrete Aktionen geplant. Außerdem soll an alle Vereine, Organisationen und Firmen in Weilimdorf ein Brief verschickt