Einer für alle - Unfall Weilimdorf Copyright Andreas Rometsch

Einer für alle – Alle für einen

(ARO) Einer für Alle – Alle für einen. Nach diesem Wahlspruch handeln die Feuerwehren in Deutschland seit ihrer Gründung.

Dass es sich dabei um keine hohle Phrase handelt, zeigt der tragische Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr Weilimdorf am 4.11.2021 in der Flachter Straße. Wie auf Weilimdorf.de berichtet, wurde die Weilemer Wehr, zusammen mit Einheiten der Berufsfeuerwehr, um kurz nach 7 Uhr zu einem schweren Unfall zwischen einem Betonmischer und einem Zweirad alarmiert.

Einer für alle - Unfall Weilimdorf Copyright Andreas Rometsch

Trotz des schnellen Einsatzes der Feuerwehr und des Rettungsdienstes kam für den Zweiradfahrer leider jede Hilfe zu spät. Er verstarb noch an der Unfallstelle. Mit diesen belastenden Eindrücken rückte die Freiwillige Feuerwehr Weilimdorf nach Beendigung der Einsatzmaßnahmen wieder in das Gerätehaus ein.

Kurz nachdem der Einsatz beendet war, erreichte die Feuerwehrangehörigen eine Nachricht, die zusätzlich zur Belastung durch das Unfallgeschehen, Trauer und Fassungslosigkeit unter den Einsatzkräften hervorrief. Bei dem Unfallopfer handelte es sich um einen Kameraden der Nachbarfeuerwehr Korntal-Münchingen, den stellvertretenden Abteilungskommandanten der Korntaler Abteilung.

Gemeinsam legten Angehörige beider Feuerwehren noch am Abend des Unfalltages einen Kranz und Kerzen am Unfallort ab und gedachten ihrem verstorbenen Kameraden.

Einer für alle - Unfall Weilimdorf Copyright Andreas Rometsch

Um es zu ermöglichen, dass alle Angehörigen der Feuerwehr Korntal-Münchingen ungestört an der Trauerfeier teilnehmen konnten, handelte die Weilemer Feuerwehr dann nach dem oben erwähnten Wahlspruch, der alle Feuerwehrleute verbindet. In der Zeit von 10 bis 15 Uhr besetzte die Feuerwehr Weilimdorf im Gerätehaus den kompletten Löschzug und stellte damit den Schutz für das Stadtgebiet Korntal-Münchingen sicher.

Dies zeigt die große Verbundenheit der Feuerwehren und das hohe soziale Engagement der Wehrangehörigen gegenüber der Bevölkerung unter dem Motto „Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr“.

Wer die Lebensgefährtin und die gemeinsame Tochter des Korntaler Feuerwehrmanns unterstützen möchte, kann dies über die folgende Bankverbindung gerne tun:
KSK Ludwigsburg
DE 31604500501002087477
Empfänger: Stefanie Bagli
Verwendungszweck:  Boris Zaiser

Ähnliche Beiträge

Parken HRM Giebel Copyright Andreas Rometsch

Ausgelöster Heimrauchmelder im Giebel

[ps] Am Freitagabend um kurz nach 20 Uhr wurde ein ausgelöster Heimrauchmelder in einer leer stehenden Wohnung im dritten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses in der Mittenfeldstraße

Unfall LKW Penny Giebel Copyright Andreas Rometsch

Erneut Unfall mit LKW im Stadtbezirk

(OTS) Ein LKW-Fahrer ist am Dienstag (23.11.2021) im Krötenweg mit einer 81 Jahre alten Frau zusammengestoßen, die daraufhin leichte Verletzungen erlitten hat.