img_7581-themenbild-kot-tuete

Hundetütenspender am neuen Grünzug im Giebel

Auch Hunde müssen mal, in der Regel täglich. Um die Häufchen, die sie hinterlassen, muss sich Frauchen oder Herrchen kümmern und die große Mehrzahl der Hundebesitzer tun das auch. Wer keine Tüte dabei hat, findet diese in den Hundetütenspendern, die in den Grünanlagen an strategischen Punkten aufgestellt sind.

Im neuen Grünzug Nord in Giebel waren das bisher zwei jeweils am Eingang an der Rappachstraße im Westen und am Ausgang zu den Feldern im Osten. Weitere Tütenspender in der Mitte der Anlage werden noch installiert und Papierkörbe, wo man das Ganze dann entsorgen kann, gibt es auch genügend. Zwei ehrenamtliche Paten, selbst Hundebesitzer, sorgen dafür, dass die Spender immer gefüllt sind. Daran soll’s also nicht liegen und die Ausrede, dass man keine Tüte zur Hand hatte, gilt nicht.

img_7580-themenbild_hundekotDie Grünfläche wurde umgestaltet und soll der Bevölkerung zum Aufenthalt und zur Erholung dienen. Mehrere Spielpunkte sind entlang des Weges in die Rasenflächen integriert. Es gibt eine Boulebahn, zwei Himmelsschaukeln, Balancierhölzer und natürlich Sitzgelegenheiten. Direkt an die öffentliche Grünfläche schließen sich private Hausgärten an.

Damit alle dieses neue Freizeitangebot nutzen können, bitten wir diejenigen, die in der Gegend mit Hunden „Gassigehen“ darauf zu achten, Verunreinigungen durch Hundekot in einer Tüte zu entfernen und diese verschlossen im Papierkorb zu entsorgen. Auf den Kinderspielplatz dürfen Hunde generell nicht, in öffentliche Grünanlagen müssen sie an der Leine geführt werden. Diejenigen, die ganz ohne Hund unterwegs sind, könnten die Hundebesitzer inspirieren, indem sie ihren Müll in die dafür vorgesehenen Behälter werfen und damit zum Wohlbefinden im Grünen beitragen.

Text: Stadtverwaltung Stuttgart, Fotos: Redaktion weilimdorf.de

Ähnliche Beiträge

img_6669-baustelle

B 295-Tunnel nachts gesperrt

(LHS) Wegen Wartungs- und Reinigungsarbeiten muss der B 295-Tunnel in Stuttgart-Feuerbach in beiden Fahrtrichtungen (Weilimdorf wie Innenstadt) gesperrt werden.

Wespennest, Foto © Hans-Martin Goede

Mit Hornissen und Wespen leben

(LHS) Mit den steigenden Temperaturen sind jetzt auch wieder Wespen und Hornissen verstärkt aktiv. Die Jungköniginnen sind auf der Suche nach geeigneten Plätzen für das