img_3184-vua81

Mehrere Verletzte und hoher Sachschaden nach Spurwechsel

Am Samstag, 17. März 2018 um 15:05 Uhr, wurde der Polizei ein Verkehrsunfall auf der Autobahn 81 in Fahrtrichtung Heilbronn zwischen den Anschlussstellen Stuttgart-Feuerbach und Stuttgart-Zuffenhausen mit drei beteiligten Pkw gemeldet.

Vor Ort wurde durch die Einsatzkräfte festgestellt, dass ein VW Golf im dreispurigen Bereich einen Spurwechsel vom mittleren auf den linken Fahrstreifen gemacht hatte. Dort kam ein Mercedes-Benz CLS offenbar mit hoher Geschwindigkeit von hinten und prallte mit dem rechten Frontbereich ins linke Heck des VW. Der VW geriet außer Kontrolle, schleuderte und kam wie auch der Mercedes CLS schließlich am rechten Fahrbahnrand zum Stillstand. Ein weiterer Mercedes-Benz der E-Klasse, welcher auf dem mittleren Fahrstreifen fuhr, prallte während des Unfallgeschehens ebenfalls von hinten in die Unfallstelle, dann in die Betongleitwand am linken Fahrbahnrand und kam schließlich ebenfalls am rechten Fahrbahnrand zum Stillstand.

Da die Fahrbahn in Richtung Heilbronn mit Fahrzeugteilen übersät war, wurde diese durch die Einsatzkräfte vorübergehend komplett gesperrt und mit Hilfe der Feuerwehr gereinigt. Der linke Fahrstreifen konnte gegen 15:30 Uhr wieder befahren werden, während die beiden anderen Fahrstreifen erst nach Abschluss der Unfallaufnahme- und Aufräumarbeiten um kurz vor 17:30 Uhr freigegeben werden konnten. Es bildete sich zeitweise ein Rückstau von bis zu sechs Kilometern Länge, der bis in den Engelbergtunnel reichte. Alle acht Fahrzeuginsassen wurden zur Untersuchung in umliegende Krankenhäuser verbracht. Der Grad der Verletzungen ließ sich bis zum Abend nicht im Einzelnen klären.

Vorwiegend wird von eher leichten Verletzungen ausgegangen. In Lebensgefahr schwebte zum Glück niemand. Der VW-Golf war mit einer 23-jährigen Fahrerin und einer 47-jährigen Beifahrerin besetzt, der Mercedes CLS mit einem 19-jährigen Fahrer und einer 20-jährigen Beifahrerin. Im Mercedes der E-Klasse saß ein 35-jähriger Fahrer, ein einjähriges männliches Kleinkind auf dem Beifahrersitz, sowie ein 30-jähriger Mann und eine 32-jährige Frau auf dem Rücksitz.

Beim Unfall entstand Sachschaden in Höhe von mindestens 70.000 Euro. Im Einsatz befanden sich 32 Feuerwehrleute aus Ditzingen und Gerlingen mit sieben Fahrzeugen, vier Rettungsfahrzeuge, sowie drei Streifen der Verkehrspolizeidirektion Ludwigsburg. Alle drei verunfallten Pkw wurden durch Abschleppdienste abtransportiert.

_Fotos: Andreas Rometsch

Ähnliche Beiträge

852a7414-themenbild-polizei-2020-aro

Fahrradkontrollen in Feuerbach und Weilimdorf

(ots) Beamte des örtlichen Polizeireviers in Feuerbach haben am Mittwoch (21.09.2022) in Zusammenarbeit mit der Fahrradstaffel der Verkehrspolizei und Beamten des Referats Prävention sowohl mobile, als auch stationäre Kontrollen durchgeführt

Geldautomat gesprengt Gerlingen Copyright Andreas Rometsch

Gerlingen: Geldautomat gesprengt

(ots) Vermutlich drei bislang unbekannte Täter sprengten in der Nacht zum Donnerstag einen Geldautomaten einer Bankfiliale in einem Wohn- und Geschäftsgebäude in der Hauptstraße in Gerlingen.