Bezirksbeirat Weilimdorf, 25.10.2023, Foto GOEDE

Mitteilungen aus der Sitzung des Bezirksbeirat Weilimdorf vom 25. Oktober 2023

(RED) Neben den Hauptthemen Sicherheitsbeirat (Bericht zur Sicherheitslage in Weilimdorf im Jahr 2022) und der Unterbringung neuer Flüchtlinge im Stadtbezirk, hat sich der Bezirksbeirat am Mittwochabend, 25. Oktober 2023 noch mit weiteren Tagesordnungspunkten bzw. Themen befasst.

Erhalt und Pflege von Obstbäumen auf städtischen Grundstücken

Einstimmig verabschiedet wurde der Antrag der Freien Wähler, dass die Stadtverwaltung dafür Sorge trägt, dass Obstbäume auf städtischen Grundstücken erhalten, wo nötig ersetzt und künftig besser gepflegt werden. Dies gelte vor allem für sensible Streuobstwiesen, da diese Baumsorten ohne Pflege weder stabil noch groß noch alt werden können. Allerdings ausgenommen davon sind die Streuobstwiesen am Greutterwald rund um die Tachenwiesen. Diese sind überwiegend im privaten Besitz.

Haushaltsmittel für Walz-Areal sollen in neuen Doppelhaushalt übertragen werden

Einstimmig verabschiedet wurde auch der interfraktionelle Antrag, dass die nicht ausgegebenen Planungsmittel für das Walz-Areal in Höhe von 230.000 Euro aus dem Doppelhaushalt 2022/23 in den neuen Doppelhaushalt 2024/25 übertragen werden – und eine weitere Million Euro Planungsmittel für die  Machbarkeitsstudie vorgesehen werden. Ebenso brauche es finanzielle Mittel für einen Wettbewerb für das vorgesehene Bürgerhaus auf dem Gelände, damit dieses Projekt nach den jahrlangen Diskussionen und der Bürgerbeteiligung endlich Gestalt annehmen kann.

Im Vorgang zu diesem Antrag wurde der Antrag der Bündnis 90/GRÜNE “Fortschritte auf dem Areal westlich der Solitude dringend geboten” für eine Berichterstattung zum Status Quo durch das Amt für Stadtplanung mit 10 Ja-Stimmen bei 3 Gegenstimmen und einer Enthaltung auf den Weg gebracht.

Budgetmittel bewilligt

2540 Euro aus Budgetmitteln gab der Bezirksbeirat einstimmig für den Treffpunkt Pfaffenäcker und das geplante neue Kontakt-Café frei. Mit dem neuen Angebot sollen sich neue Menschen kennenlernen und intergenerationelle Kontakte knüpfen können. Das Geld ist für eine professionelle Kaffeemaschine vorgesehen.

950 Euro bewilligte der Bezirksbeirat einstimmig für das Projekt “Bewegung und motorische Koordination im offenen Eltern-Kind-Treff” im Kinder- und Jugendhaus Hausen, das vom FAZ Giebel angeboten werden soll.

Die Kosten vervielfachen sich – der Weihnachtsmarkt Weilimdorf 2023 wird für WeilAktiv e.V. so teuer wie nie zuvor. Die geplanten Einnahmen decken bei weitem nicht die Ausgaben dieser zwei Tage dauernden Veranstaltung am ersten Adventswochenende (2. und 3. Dezember) rund um den Löwen-Markt. Daher hat der Bezirksbeirat auf Antrag von WeilAktiv nun aus Budgetmittel den Etat für das Event um 3.500 Euro auf insgesamt 8.500 Euro einstimmig angehoben.

Mit immerhin 5.850 Euro bezuschusst der Bezirksbeirat einstimmig auch die Weihnachtsbeleuchtung im Stadtbezirk, die Jahr für Jahr von WeilAktiv Aktionsgemeinschaft installiert und unterhalten wird. Diese Kosten explodierten auf rund 11.000 Euro (pro Jahr), da vor allem in 2022 Vandalismus (u.a. wurden Lichterketten durchschnitten, Bäume beschädigt oder entwendet, Betonfundamente zerstört) die Weihnachtsbeleuchtung unbrauchbar gemacht hat. Die Eigenmittel der Gewerbetreibenden reichen für den Ersatz nicht aus – die Alternative wäre der Verzicht darauf gewesen.

Ähnliche Beiträge

Erste Aktion auf dem Löwen-Markt am 30. April

(tom) Die Initiative „Weil für Demokratie und Zusammenhalt“ hat bei ihrem vierten Treffen erste konkrete Aktionen geplant. Außerdem soll an alle Vereine, Organisationen und Firmen in Weilimdorf ein Brief verschickt