spd_1-windenergie

Öffentliche Informationsveranstaltung des SPD-Ortsvereins Giebel-Bergheim-Hausen im Jugendhaus Giebel

„Windenergienutzung – brauchen wir das?“ Diese Frage hat der SPD OV Giebel-Bergheim-Hausen gestellt und am 14. Juli 2015 zu einem Vortrag ins Jugendhaus Giebel eingeladen.

„Windenergienutzung – brauchen wir das?“ Diese Frage hat der SPD OV Giebel-Bergheim-Hausen gestellt und am 14. Juli 2015 zu einem Vortrag ins Jugendhaus Giebel eingeladen.

Mit Harald Knauer hat der OV einen Referenten in den eigenen Reihen, der noch bis Ende 2014 selbst als Regionalplaner für Windanlagen in Südbrandenburg tätig war.

Trotz der drückenden Schwüle haben sich mehr als 20 Besucher für die Antwort interessiert und wurden mit einem Vortrag belohnt, der mit dem Klimawandel begann und über die Energiepolitik zur Windenergienutzung führte. Harald Knauer forderte die Zuhörer immer wieder auf, nach „signifikanten“ Entwicklungen Ausschau zu halten, nach Zeichen einer spürbaren Veränderung.

Überzeugend konnte Harald Knauer darstellen, dass die Klimaziele nur mit der Windenergienutzung zu erreichen sind. 26% der Stromproduktion kommen 2014 aus erneuerbaren Energien, davon die größte Menge von Windenergieanlagen. „Signifikant“ sind auch die niedrigen Produktionskosten der Windenergie von rund 7,5 Cent je Kilowattstunde.

Weniger überzeugend sind dagegen die Argumente gegen die Windenergienutzung: Die häufig vorgetragenen Bedenken hinsichtlich möglicher Immissionen wie Schall und Schattenschlag sind gegenstandslos. Was bleibt ist eine unübersichtliche Gemengelage beim Artenschutz. Todfunde von Rotmilan und Zwergfledermaus am Fuß von Windrädern in den letzten 15 Jahren sind unbestritten, müssen aber aufgrund der geringen Anzahl als nicht „signifikant“ eingestuft werden. Die anfängliche Frage kann also klar mit Ja beantwortet werden.

Ähnliche Beiträge

Wespennest, Foto © Hans-Martin Goede

Mit Hornissen und Wespen leben

(LHS) Mit den steigenden Temperaturen sind jetzt auch wieder Wespen und Hornissen verstärkt aktiv. Die Jungköniginnen sind auf der Suche nach geeigneten Plätzen für das

Bezirksbeirat hat Budgetmittel vergeben

(TOM) Der Bezirksbeirat hat in seiner Aprilsitzung über zwei Budgetmittelanträge entschieden – einen von der Gemeinschaftsschule und einen vom Arbeitskreis Pfaffenäcker.