Logo der Weilimdorfer Ringer der SGW 2021

Ringer der SG Weilimdorf zum Spitzenkampf in Ehningen

(SST) Der Spitzenkampf der Oberliga fand am vergangenen Freitag beim TSV Ehningen statt. Spannung und Dramatik bis zum letzten Kampf, ja sogar bis zum letzten Griff.

Das es am Ende nicht für Punkte für die SGW gereicht hat, lag diesmal nicht an der kämpferischen Leistung – aber der Reihe nach.

Im Fliegengewicht zahlte der junge Ersatzmann Yannik Hanke Lehrgeld gegen Oscar Ziegler. Bereits in der ersten Minute musste er sich auf Schulter geschlagen geben. Im Schwergewicht gelang dann Max Hubl (SGW) der erste Punktsieg gegen Malte Ziegler. Und im Bantamgewicht gelang Richard Racz ein Schultersieg gegen Constantin Bulibasa und damit erstmals die Führung für die Weilimdorfer (4:5). Leider musste Hikmet Akyol dann im Halbschwergewicht seinen Kampf gegen Andrian Grosul in der ersten Runde aufgeben. Im Leichtgewicht traf Paul Laible dann auf den starken Ramaz Darchidze und verlor mit 3:0 Punkten. Damit lagen die Gastgeber und Tabellenführer vom TSV Ehningen bereits zur Pause mit 11:5 in Front.

Dann starteten die Weilimdorfer die Aufholjagd. In der Klasse bis 86 kg gelang Alexej Nagorniy ein 8:2 Punktsieg gegen Kai Rösch. Damit verkürzte die SGW auf 11:7. In der Klasse bis 71 kg stand nach seiner Verletzung erstmals wieder Florian Bohn auf der Matte. Sicherlich noch nicht mit der alten Stärke tat er sein Möglichstes gegen Sebastian Sander. Am Ende musste er dennoch eine 3:0 Niederlage einstecken. Es folgte Mr. Zuverlässig im Team der SGW: Csaba Vida holte auch gegen Marcus King die volle Punktzahl durch technische Überlegenheit und das bereits in der ersten Runde. Damit blieb es bei einem Zwischenstand von 14:11 vor den letzten beiden Kämpfen in der Klasse bis 75 kg und damit extrem spannend.

Der erste Vergleich erfolgt im Freistil zwischen Samuel Siegel (TSV) und Alexander Jakob (SGW), wobei insgesamt wenig Wertungen fielen. Der Weilimdorfer fuhr am Ende den knappen 1:0-Sieg ein und hielt so die SGW weiter im Rennen. Im letzten Kampf im griechisch-römischen Stil traf Timo Stiffel (TSV) auf Lukas Laible (SGW). Der junge Weilimdorfer geriet am Anfang in Rückstand, hatte dann aber kurz vor dem Ende die Chance auf einen Ausheber, was in der Gesamtabrechnung ein Unentschieden bedeutet hätte. Bei diesem Versuch wurde er regelwidrig am Bein festgehalten, was nicht nur die Griffausführung behinderte, sondern auch zu einer Schulterniederlage gegen ihn führte. Man wünscht sich in solchen Momenten den Videobeweis herbei, der zwar bei großen Turnieren üblich ist, aber noch keinen Einzug in die Oberliga gefunden hat. Durch diese Entscheidung musste man eine bittere 18:12-Niederlage hinnehmen.

Fazit: auch dieser Kampf hat einmal mehr gezeigt, dass die Weilimdorfer gegen die Favoriten mithalten können und dass mit etwas mehr Glück und weniger Verletzungspech auch Zählbares gegen diese Teams möglich ist. Nach nun zuletzt zwei Niederlagen und einem Unentschieden, muss am kommenden Wochenende dringend wieder ein Sieg her. Die Chancen gegen den Neuling und Tabellenletzten AC Röhlingen stehen nicht schlecht, aber auch dort muss man sich erst auf der Matte beweisen. Der Kampf findet am Sonntag, den 21. November um 17 Uhr in der Weilimdorfer Lindenbachhalle statt.

Die zweite Mannschaft der SGW war bei ihrem Vergleich gegen die Reserve des TSV Ehningen zwar erfolgreich. Leider wurden zwei Kämpfer gestrichen, da sie bereits für die erste Mannschaft aktiv waren. Damit verlor man mit 16:15 und musste nach fünf Siegen in der Landesklasse die erste Niederlage einstecken. Am Sonntag, den 21. November folgt ein weiterer richtiger Härtetest. Um 15 Uhr trifft man auf den Tabellendritten vom KSV Aalen 05, der seinerseits auch nur eine Niederlage zu verzeichnen hat.

TSV Ehningen – SGW 18:12
TSV Ehningen II – SGW II 16:15

Ähnliche Beiträge

Logo der Weilimdorfer Ringer der SGW 2021

Vizemeisterschaft ist den Weilimdorfer Ringern sicher

(SST) Die Ringer der SG Weilimdorf sind weiter auf Erfolgskurs und nunmehr seit 13 Kämpfen in der Oberliga ungeschlagen. Daran konnte am vergangenen Wochenende auch die Mannschaft des AC Röhlingen nichts

Logo der Weilimdorfer Ringer der SGW 2021

Endspurt für die Ringer in die Regionalliga?

(SST) Die Ringer der SG Weilimdorf zeigen weiterhin keine Schwäche auf dem Weg zum Meistertitel in der Oberliga. Gegen den SV Ebersbach gab es den erwarteten 6:18-Auswärtserfolg.