Sudetenbericht 2022 - Waltraud Illner, Foto HEISIG

Sudetendeutsche trotzten „Corona“

(HH) Es war, trotz Pandemie, ein ereignisreiches Amtsjahr, auf das die aus Weilimdorf kommende Kreisobfrau Waltraud Illner bei der Kreisversammlung der Sudetendeutschen Landsmannschaft des Stadtkreises Stuttgart zurückblicken konnte.

Waren wegen der Pandemie so gut wie keine Präsenzveranstaltungen mehr möglich, trotzten die Sudetendeutschen mit Online-Veranstaltungen und Videobeiträgen dem „Corona“-Virus, um ihrer kulturellen Arbeit Raum zu geben und den Kontakt zu ihren Mitgliedern nicht abbrechen zu lassen. Doch wie im vergangenen Herbst, war dann auch  in diesem Jahr wieder eine Kreisversammlung in Präsenz im “Haus der Heimat” in Stuttgart möglich, bei der neben dem Rechenschaftsbericht der Vorsitzenden, auch wieder die Entlastung des Vorstandes und der Kassenprüfer auf der Tagesordnung stand.

Kreisobfrau Waltraud Illner ließ in ihrem Rechenschaftsbericht dabei nochmals die Veranstaltungen des Stadtkreises Stuttgart der Sudetendeutschen Landsmannschaft Revue passieren, die im ersten „Corona“-Jahr 2020 zumeist online und im Laufe des Jahres 2021 dann wieder in Präsenz durchgeführt werden konnten. Dazu zählten insbesondere die Teilnahme an der Feierstunde zur Erinnerung an die “Charta der deutschen Heimatvertriebenen” am 5.August 2021 auf dem Stuttgarter Schlossplatz und das Mitwirken am “Tag der Heimat” in der Liederhalle.

Waltraud Illner, die unter den Besuchern auch den Vorsitzenden des Sudetendeutschen Heimatrates, Franz Longin MdL a.D., begrüßen konnte, sprach natürlich auch die künftige Arbeit der Stuttgarter Sudetendeutschen an, die in Baden-Württemberg die stärkste sudetendeutsche Kreisgruppe bilden. Dabei informierte die Kreisobfrau über die anstehenden Veranstaltungstermine, zu deren Höhepunkten die mit Staatsekretär a.D. Stephan Mayer (CSU) prominent besetzte “Charta”-Feier am 5. August 2022 auf dem Stuttgarter Schlossplatz und der “Tag der Heimat” am 18. September 2022, mit dem Vizepräsidenten des Europäischen Parlaments, Rainer Wieland MdEP (CDU), in der Liederhalle zählen. In diesem Zusammenhang machte Waltraud Illner auch deutlich, dass die Sudetendeutschen in Stuttgart mit ihrer Arbeit einen wichtigen kulturellen Beitrag in der Landeshauptstadt leisteten.

Neben der Entlastung des Vorstandes und der Kassenprüfer, beschäftigte sich die Kreisversammlung der Sudetendeutschen dann auch mit den Aktivitäten der beiden Stuttgarter Ortsgruppen und diskutierte über die Organisation und den Ablauf des letzten Pfingsttreffens der Sudetendeutschen Landsmannschaft in Hof.

Foto (Heisig): Kreisobfrau Waltraud Illner (Bildmitte) berichtete der Kreisversammlung von den Aktivitäten der Sudetendeutschen Landsmannschaft Stuttgart. Links Gerlinde Rankl, rechts Helga Löffler.

Ähnliche Beiträge

Suppenküche in Stephanus

Lasagnesuppe?!

(EG) Viele der Gäste der zweiten „Suppenküche“ im Stephanusgemeindehaus, die am 26. November 2022 angeboten wurde, hatten einen ziemlich fragenden Blick beim Eintreten: Was steckte hinter diesem ungewöhnlichen Suppennamen?

Arbeitssamstag auf der Jugendfarm Weilimdorf

Viele Hände auf der Jugendfarm

(DP) Arbeitssamstag – das klingt zunächst gar nicht mal so angenehm. Doch tatsächlich verbirgt sich dahinter eine tolle Sache, die immer wieder Spaß macht. Zwei Mal im Jahr ruft die