Das Trettachtal im Allgäu, Foto: Hans-Martin GOEDE

Tipp: Wochenendausflug ins Allgäu

(PM) Wenn man in einer Stadt oder zumindest in der Nähe davon wohnt, ist man ständig auf der Suche nach neuen Ausflugszielen. Von Weilimdorf bietet es sich an, am Wochenende in das Allgäu zu fahren.

Die Region hält schließlich eine Vielzahl an Möglichkeiten für Gäste bereit. Die Fahrt von dem Stadtbezirk nach Kempten im Allgäu beträgt nur etwa zwei Stunden. Bereits nach einer kurzen Anreise ist man von Wanderwegen, Erlebnispfaden, Sehenswürdigkeiten und Badeseen umgeben. Die perfekte Destination, um der heimischen Umgebung für ein Wochenende zu entfliehen. Wir verraten, wo sich das Wandern im Allgäu besonders lohnt und welche anderen Aktivitäten vor Ort auf Besucher warten.

Wie kommt man von Weilimdorf ins Allgäu?

Wenn man noch keinen konkreten Plan hat, was man vor Ort unternehmen will, ist es am besten, von Weilimdorf zunächst in Richtung Kempten zu fahren. Der Grund dafür ist, dass die Stadt im Allgäu als Ausgangspunkt für viele Aktivitäten in der Umgebung dient. Wie bereits erwähnt, ist die Fahrt nach Kempten vom Nordwesten von Stuttgart nicht allzu weit. Man muss dazu nur von der A8 in Richtung München Flughafen abfahren und sich danach auf die A7 und die B12 in Richtung Kempten begeben. Von Kempten aus hat man die Qual der Wahl: Man kann danach entweder in Richtung Lindau weiterfahren und gelangt so zum Bodensee oder zum Dreiländereck oder nach Garmisch-Partenkirchen weiterreisen, in dessen Nähe die Zugspitze oder die Region um Mittenwald zu finden sind.

Grundsätzlich handelt es sich bei Weilimdorf also um einen guten Ausgangspunkt, um das Alpen- und Voralpengebiet zu erkunden.

Wandern im Allgäu

Die Breitachklamm. Foto: Hans-Martin Goede
Blick in die Breitachklamm. Foto © Hans-Martin Goede

Im Allgäu gibt es so gut wie alles: weite Täler, flache Hügel und steile Berge. Die Region gilt demnach als echtes Paradies für Wanderer. Bei einer der bekanntesten Routen handelt es sich um die Breitachklamm. Wenn man im Allgäu oder in der Nähe davon wohnt, ist die 2,2 Kilometer lange Wanderung durch die Felswände ein absolutes Muss. Man überquert dabei Hängebrücken und sieht nicht nur, wie die Breitach durch die Schlucht rauscht, sondern auch, wie die Felsen weit in die Höhe ragen. Ein echtes Naturschauspiel, das sowohl für Erwachsene als auch für Kinder geeignet ist.

Wer am Wasser bleiben will, für den ist vermutlich auch die Wanderung um den Hopfensee bei Füssen das richtige. Man kann bei dem Rundweg um den See nicht nur eine traumhafte Aussicht genießen, sondern hat noch dazu die Möglichkeit, sich an heißen Tagen im See zu erfrischen. Etwas höher hinauf geht es bei der Nagelfluh-Gratwanderung. Man beginnt den Berganstieg an der Hochgratbahn, die sich in Oberstaufen befindet. Diese Wanderung ist mit Sicherheit nichts für schwache Nerven und sollte demnach auch nur von Wanderern mit einer entsprechenden Kondition und Erfahrung in Angriff genommen werden.

Weitere Aktivitäten in der Region

Die Stadt Füssen wurde bereits zuvor in Verbindung mit dem Hopfensee erwähnt. Jedoch befindet sich vor Ort noch ein weiteres, besonderes Wahrzeichen, das man sich keinesfalls entgehen lassen sollte. Die Rede ist hier vom Schloss Neuschwanstein. Viele kennen das Schloss nur von den Erzählungen internationaler Besucher, die einen weiten Weg auf sich nehmen, um das mächtige Anwesen zu besichtigen. Einheimische, die direkt in der Umgebung – oder zumindest im Raum Stuttgart wohnen – haben das Schloss nicht selten noch nie besucht. Falls man im Allgäu nicht wandern, sondern einer anderen Aktivität nachgehen will, ist die Zeit für einen Besuch des Schlosses demnach gekommen.

Es gibt noch viele weitere Sehenswürdigkeiten und Naturspektakel, für die die Region bekannt ist. Von den Buchenegger Wasserfällen bis hin zum Alpin-Museum oder zum Skyline Park – dank der Vielzahl an Attraktionen vor Ort, kann man in der Alpenregion ein abwechslungsreiches Wochenende verbringen. Die Aktivitäten liegen oft so nah zusammen, dass man sich nicht nur an einem Ort aufhalten, sondern gleich mehrere davon besuchen kann. So geht man beispielsweise am Samstag wandern und am Sonntag in ein Museum oder einen Park. Dem perfekten Wochenende steht damit nichts im Weg.

Ähnliche Beiträge

Weilemer Weihnachtsmarkt 2022

Weilemer Weihnachtsmarkt 2022 ein voller Erfolg

(RED) Nach zwei Jahren “Corona-Pause” verwandelte sich am 26. und 27. November der Löwen-Markt und Löwen-Platz (endlich) wieder in einen trubelnden “Weilemer Weihnachtsmarkt” – im wahrsten Sinne ein “voller” Erfolg,