2a89f5ec92cab52b9623125f2487261b

Torfestival bei der Hbi – Heimsieg gegen SC Korb

Auf dem direkten Weg zurück in die Landesliga hatten die Herren I der Hbi, die erstmalig ein Heimspiel in der Spechtweghalle bestritten, mit dem SC Korb einen Gegner aus der unteren Tabellenregion. Doch gerade gegen solche Gegner spielt es sich meist schwerer als gegen stärkere Mannschaften. So lief die Hbi gerade in der Anfangsphase stetig einem Rückstand hinterher. Mit temporeichem Spiel gelang es jedoch immer wieder zum Erfolg zu kommen. Der Ausgleich war die Folge. Langsam aber sicher nahm nun die Angriffsmaschinerie der Hbi Fahrt auf und erzielte Tor um Tor. Gestützt auf einen erneut sicheren Abwehrverband, der allerdings nur selten ernsthaft geprüft wurde, übernahm der Gastgeber die Regie in der Spechtweghalle. Die Hbi erzielte sogar einen Treffer, als sie zwei Spieler gleichzeitig auf der Sünderbank hatte. Zeitweise gelang es der Hbi ein wenig für die Galerie zu spielen und die Zuschauer für ihr Kommen zu entlohnen. Der Sieg hätte höher ausfallen können, doch mit dem 32:25 wurden erneut zwei wichtige Punkte auf dem Weg zum Ziel dem Konto der Hbi gutgeschrieben. Doch in den kommenden Spielen drohen erneut Stolpersteine, da nur noch Gegner aus der unteren Tabellenregion auf den Spitzenreiter der Bezirksliga warten.

Revanche misslungen – Abstieg unvermeidbar?

In der Kreisliga I wollten sich die Herren II der Hbi für die Niederlage aus dem Hinspiel gegen die HSG Ca-Mü-Max II revanchieren. Ging das Hinspiel knapp und nur mit einem Tor Differenz verloren, so hatte das Rückspiel eine gewisse Brisanz. Für die Herren der Hbi galt es sich mit einem Sieg die Chancen zum Klassenverbleib zu erhalten, denn wegen der Zusammenlegung der beiden Staffeln in der Kreisliga I droht bereits dem Tabellenfünften der Abstieg. Doch wie so oft wenn diese Mannschaft ein Spiel bestreitet so hing auch diesmal die eigene spielerische Qualität vom Gegner ab. Zwar konnte in der ersten Hälfte noch eine 3-Tore-Führung erspielt werden, doch wäre bereits zur Pause mehr erreichbar gewesen. Die HSG spielte ruhig und überlegt womit sie die Hbi scheinbar immer wieder einschläferte. So konnte der Gast nach der Pause Tor für Tor aufholen und ging nicht unerwartet in Führung. Minutenlang erzielte die Hbi trotz bester Chancen keinen Treffer und der Gast konnte sich spielentscheidend absetzen. Die HSG entführte nicht nur zwei Punkte aus der Spechtweghalle sondern nutzte die fehlende Cleverness auf Seiten der Hbi geschickt aus. Damit ist die Marschrichtung für die kommenden Spiele klar. Mit dieser gezeigten Leistung hat man in der Kreisliga I für die kommende Saison keinen Platz mehr. Am kommenden Samstag besteht beim Auswärtsspiel in Oeffingen die erste Chance sich den begehrten fünften Platz zu sichern, der möglicherweise noch zum Klassenerhalt berechtigt. Doch dazu bedarf es einer Leistungssteigerung aller Spieler. Anwurf ist um 17 Uhr.

Hbi W/F III – HSG Oberer Neckar III 10:19 (6:10)

Die dritte Herrenmannschaft konnte nicht an die erfolgreichen Spiele der ersten beiden Herrenmannschaften vergangene Woche gegen die HSG anknüpfen. Am Wochenende ging man trotz toller Unterstützung der Zuschauer wieder mit leeren Händen nach Hause. Konnte man bis zur 25 Minute das Spiel noch ausgeglichen halten, sogar zweimal in Führung gehen waren die letzten fünf Minuten der Start zur Aufgabe. Zweimal den Ball im Angriff planlos dem Gegner in die Hände geworfen, zweimal sich überhaupt nicht in der Abwehr dem Gegner entgegengestellt und schon stand es zur Halbzeit 6:10. Wer dachte jetzt knüpft die Hbi an die starke Anfangszeit der ersten Halbzeit an hatte sich getäuscht. Allein fünf mal hintereinander wurde der Ball im Angriff entweder ins Aus oder direkt zum Gegner gespielt der dadurch keinerlei Probleme hatte den Vorsprung auszubauen.

Ähnliche Beiträge

Mirjam Gegler, GRÜNE, bei der Verpflichtung zur Bezirksbeirätin

Neue Grüne im Bezirksbeirat

(PB) Ein ausscheidendes ordentliches Mitglied und ein neues, sowie zwei neue stellvertretende Mitglieder: die Fraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN — vertreten mit vier Sitzen —